Live hören
Jetzt läuft: Caught Up (Instrumental) von Stee Downes

"Federico Temperini" von Theres Essmann

Buchcover: "Federico Temperini" von Theres Essmann

Lesefrüchte

"Federico Temperini" von Theres Essmann

Der Kölner Taxifahrer Jürgen Krause wird von einem seltsamen älteren Herren als Chauffeur angeheuert. Herzerwärmend erzählt Theres Essmann, wie aus der Begegnung zweier ungleicher Männer eine Verbindung erwächst.

Ich-Erzähler Jürgen Krause fährt seit über fünfzehn Jahren Taxi, aber ein so seltsamer Kauz hat noch nicht auf seiner Rückbank Platz genommen. Federico Temperini nennt sich der hagere alte Mann, den Krause nun regelmäßig in die Philharmonie kutschieren darf.

Schon bei der ersten Begegnung kommt das Gespräch im Taxi auf den italienischen Geigenvirtuosen Niccolo Paganini. Temperini scheint von dem "Teufelsgeiger" geradezu besessen zu sein. Jürgen Krause hat es eigentlich nicht so mit der Klassik, lässt sich aber auf den seltsamen Fahrgast ein. Die beiden ungleichen Männer kommen einander von Fahrt zu Fahrt näher. Langsam gelingt es Krause, hinter Federico Temperinis Geheimnis zu kommen. Gleichzeitig erhält sein eigenes Leben durch die Begegnung neue Impulse.

Ein sympathischer Jedermann trifft auf eine geheimnisumwobene Künstlernatur am Ende ihres Lebens: In dieser makellos komponierten Novelle verhandelt Theres Essmann Fragen nach dem, was einem Menschenleben Größe, Bedeutung und Sinn verleiht.

Dabei wächst einem vor allem der authentische Erzählsound von Taxifahrer Krause ans Herz. Eine feine, zeitgenössische Novelle, für die Theres Essmann mit dem Literaturstipendium 2021 des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet worden ist.

Eine Rezension von Mareike Ilsemann

Literaturangaben:
Theres Essmann: Federico Temperini. Novelle
Klöpfer, Narr Verlag, 164 Seiten, 18 Euro

Stand: 08.01.2021, 15:14