"Aus der Welt" von Karl Ove Knausgård

Buchcover: Karl Ove Knausgård: Aus der Welt

Lesefrüchte

"Aus der Welt" von Karl Ove Knausgård

Wie wird ein Mensch zu dem, was er ist? Diese grundsätzliche Frage stellt sich Karl Ove Knausgård in seinem Debütroman, der nun auch auf Deutsch erschienen ist.

Der norwegische Autor wurde mit der fünfbändige Romanreihe "Min Kamp", zu Deutsch "Mein Kampf" bekannt, in dem er auf über insgesamt 5000 Seiten autobiographisch über sein Leben und das seiner Familie schreibt. In "Aus der Welt" wird die Geschichte von Henrik Vankel erzählt. Der junge Mann arbeitet als Aushilfslehrer in einem nordnorwegischen Dorf und verliebt sich in Miriam, eine seiner Schülerinnen. Sie ist 13 Jahre alt. Es kommt zum Missbrauch, der junge Lehrer verlässt fluchtartig den Ort und kehrt zu seiner Heimatstadt Kristiansand zurück.

Knausgård erzählt von der Kindheit des Protagonisten, der schwierigen Beziehung zu seinem Vater und dem Leben der Großeltern. Das Debüt selbst zeigt schon die Freude an der Ausschweifung, der Schilderung eines inneren Kampfes mit der Welt und die einfühlsamen Naturbeschreibungen der späteren Büchern Knausgårds. Ein größenwahnsinniges Debüt im besten Sinne.

Eine Rezension von Jakob Stärker

Literaturangaben:
Karl Ove Knausgård: Aus der Welt
Aus dem Norwegischen von Paul Berf
Luchterhand, 928 Seiten, 26 Euro

Stand: 22.10.2020, 17:14