"#KillTheRich - Wer Neid sät, wird Hass ernten" von Lucas Fassnacht

Buchcover: "#KillTheRich - Wer Neid sät, wird Hass ernten" von Lucas Fassnacht

Krimicheck

"#KillTheRich - Wer Neid sät, wird Hass ernten" von Lucas Fassnacht

Was passiert, wenn jemand #killtherich ins Netz stellt? Unvorstellbares, und das weltweit und binnen Stunden.

Zumindest in dem nervenaufreibenden Polit-Thriller von Lucas Fassnacht, der auch "#KillTheRich" heißt. Brasiliens ultrarechter Präsident Bolsonaro überlebt den Aufruf ebenso wenig wie Wladimir Putin. In Mexiko treibt es die Jugend auf die Straße, die Tschechenen begehren wieder gegen Russland auf und selbst in Brüssel kommt es zu blutigen Protesten. Die EU versucht, bei aller Uneinigkeit untereinander, im Verein mit dem brasilianischen Interimspräsidenten, wieder Frieden und ein klein wenig mehr Gerechtigkeit für die Armen durchzusetzen.

An vorderster Front steht dabei die engagierte Niederländerin Conrada van Pauli, die für die EU-Außenbeauftragte arbeitet. Viele Figuren des Romans sind bekannte Politiker, deren Zukunft Fassnacht gekonnt erfindet. Protagonistin Conrada und ihr engstes Umfeld sind jedoch fiktiv und sehr realitätsnah gezeichnet.

Ginge Lucas Fassnachts blendend recherchierter Thriller auf ganzer Front gut aus, hätte der Autor das Rezept für eine bessere Welt entdeckt. Aber am Ende der fast 700 Seiten, die wie im Fluge vergehen, bleibt dem Leser zumindest ein klein wenig Hoffnung.

Eine Rezension von Eva Karnovsky

Literaturangaben:
Lucas Fassnacht: #KillTheRich – Wer Neid sät, wird Hass ernten
Blanvalet, 688 Seiten, 22 Euro

Stand: 11.10.2019, 13:39