"Flüchtiges Begehren" von Donna Leon

Hörbuchcover: Donna Leon - Flüchtiges Begehren

Hörbuch der Woche

"Flüchtiges Begehren" von Donna Leon

Von Vratz, Christoph

Seit vielen Jahren ist Donna Leon eine Wahl-Venezianerin. Seit 1992 schickt sie fast jährlich einen Mann durch die Lagune von Venedig, um Verbrechen aufzuklären.

Diesmal feiert Guido Brunetti ,Commissario bei der Polizei von Venedig, ein Jubiläum. Zum 30. Mal wird er losgeschickt, um einen Fall zu lösen. "Flüchtiges Begehren" heißt das aktuelle Buch. Wie auch bei vielen vorigen Donna Leon-Krimis liest auch diesmal wieder der Schauspieler Joachim Schönfeld.

An einem Samstagabend auf dem Campo Santa Margherita lassen sich zwei Touristinnen nach einem Drink von ein paar Einheimischen zu einer Spritztour in die Lagune verführen. In der Dunkelheit rammt das Boot einen Pfahl, und die Amerikanerinnen enden bewusstlos auf dem Steg des Ospedale.

Warum alarmierten ihre Begleiter nicht die Notaufnahme, wenn alles nur ein Unfall war? Je hartnäckiger Brunetti ermittelt, desto näher kommt er einem Monstrum, vor dem sich selbst die Mafia fürchtet. In "Flüchtiges Begehren" wirkt vieles vertraut: die melancholische Grundstimmung, Brunettis Gelassenheit und die vielen Gespräche, die er führt und die – besonders diesmal – eine gewisse Langatmigkeit nicht verhehlen können.

Und doch ist etwas neu: Donna Leon hat es immer strikt gemieden, Details über den Zeitpunkt der Handlung zu liefern oder aktuelle historische Ereignisse in ihre Geschichten einzubauen. Diesmal jedoch schimmert immer wieder ein etwas anderes Venedig durch, ein Venedig, das auch nicht von Corona verschont geblieben ist.

Eine Rezension von Christoph Vratz

Literaturangaben:
Donna Leon: Flüchtiges Begehren.
Aus dem Amerikanischen von Werner Schmitz
Diogenes Verlag, 7 CDs, 26 Euro

Stand: 18.06.2021, 16:44