Buchcover: "Das Leuchten der Rentiere" von Ann-Helén Laestadius

Der Buchhändler empfiehlt

"Das Leuchten der Rentiere" von Ann-Helén Laestadius

Stand: 23.09.2022, 10:51 Uhr

Ihre Mutter stammt aus einer Familie von Rentierhaltern. Ann-Helén Laestadius selbst ist in Skandinavien als Kinder- und Jugendbuchautorin bekannt und hat für ihren ersten Roman den "Book of the year award" in Schweden gewonnen. Inzwischen ist das Buch in 22 Ländern weltweit erschienen.

Im Mittelpunkt von "Das Leuchten der Rentiere" steht die neunjährige Elsa, die Sámi ist und mit ihrer Familie und deren Rentierherden im nördlichen Schweden lebt. Früh morgens wird sie Zeugin, wie ihr Renkalb von einem Mann getötet wird. Die Familie bringt den Mord zur Anzeige, Elsa fürchtet sich aber vor den Drohungen des im ganzen Dorf bekannten Mannes.

Als Schülerin und später als Studentin und Lehrerin erlebt sie oft schmerzhaft den alltäglichen Rassismus gegen Sámi. Im Laufe der Jahre wird Elsa aber auch zunehmend mutiger und wehrt sich gegen den verbreiteten Hass auf die sámische Kultur und die Rentierzucht. Elsa kritisiert aber auch die traditionellen patriarchalen Strukturen innerhalb der sámischen Gemeinschaft. Ihr mutiges Auftreten bringt sie immer mehr in Gefahr und führt dazu, dass nach vielen Anfeindungen schließlich ihr eigenes Leben bedroht wird.

Es geschieht selten, dass mich ein Buch von der ersten Seite an so sehr begeistert. Ann-Helén Laestadius erzählt die spannende Geschichte von Elsa und verwebt in den Verlauf dieser Geschichte fast unmerklich die vielen Probleme, die die Kultur und die beeindruckende Tradition der Sámen bedrohen. Sei es durch den Klimawandel, das Verhalten von Staat und Polizei, die Misshandlung und Tötung von Rentieren, die hohe Selbstmordrate der Sámi und viele weitere Faktoren.

An diesem grandiosen Buch kommt niemand vorbei, der sich für die Kultur der Sámi und die Tierwelt im äußersten Norden Skandinaviens interessiert. Es ist auch ein leuchtendes Gegenstück zu den inzwischen zahlreichen Romanen, die sich romantisierend mit der Rettung der Natur beschäftigen.

Eine Rezension von Andreas Wallentin

Literaturangaben:
Ann-Helén Laestadius, Das Leuchten der Rentiere
Aus dem Schwedischen von Maike Barth und Dagmar Mißfeldt
Hoffmann und Campe Verlag, 2022
448 Seiten, 25 Euro