Live hören
Jetzt läuft: Vanille fraise von L'Impératrice

"Glitterschnitter" von Sven Regener

Buchcover: "Glitterschnitter" von Sven Regener

Buch der Woche

"Glitterschnitter" von Sven Regener

Niemand beschreibt so gekonnt und komisch die Stimmung in der Berliner Subkultur wie Element-Of-Crime-Kopf Sven Regener. Mit "Glitterschnitter", einem neuen Besuch im "Herr Lehmann"-Universum, hat er sich noch einmal selbst übertroffen.

Herr Lehmann ist wieder da. Beziehungsweise immer noch. Herr Lehmann, das ist die Hauptfigur aus dem gleichnamigen Debütroman von Sven Regener, auch durch die Verfilmung mit Christian Ulmen bekannt geworden. In weiteren Roman wie "Der kleine Bruder", "Neue Vahr Süd" oder zuletzt "Wiener Straße" hat Regener das Universum dieser Figur und seiner freakigen Kreuzberger Bekannten und Freunde weiter ausgemalt.

Nun ist in "Glitterschnitter" ein riesiges, buntes Underground-Wimmelbild daraus geworden. Es geht um die Band Glitterschnitter, die groß rauskommen will, aber bitte nicht zu kommerziell. Dafür ist eine Bohrmaschine nützlich. Es geht um den Aktionskünstler H.R. Ledigt, der sich nicht dazu überreden lassen will ein Erfolg versprechendes Ölbild zu malen.

Es geht um das "Café Einfall", zentraler Schauplatz der Handlung, seinem Namen zum Trotz eher ein Trinkerschuppen, aus dem Frank Lehmann gern ein Frühstückscafé mit Milchkaffee machen möchte. Es geht um Underground und Kommerz, um die bereits in den 1980ern einsetzende Vermarktung der Berliner Subkultur, um Vorboten der Gentrifizierung. Und um Frank Lehmann, der sich hinter seiner großen Kaffeemaschine mit Milchaufschäumer vor dem Leben und der Liebe verschanzt.

Es geht um Rauchverbote, Frauen mit Saxofonen, um Sachertorte und noch viel mehr. Es geht um nichts und irgendwie doch um alles. Und wie Sven Regener davon erzählt mit einem wahnsinnigen Talent für Dialoge oder besser gesagt: Gelaber, durcheinander und aneinander vorbei, das ist wahnsinnig gut choreografiert und umwerfend komisch. Man amüsiert sich wie Bolle, jetzt echt mal.

Eine Rezension von Christian Möller

Literaturangaben:
Sven Reger: Glitterschnitter
Galiani Berlin, 2021
480 Seiten, 24 Euro

Die Hörbuchfassung erscheint als ungekürzte Autorenlesung bei Roof Music.

Stand: 15.10.2021, 11:24