Buchcover: "Die karierten Mädchen" von Alexa Hennig von Lange

"Die karierten Mädchen" von Alexa Hennig von Lange

Stand: 05.08.2022, 12:26 Uhr

Klara fängt als Erzieherin in einer Kinderheilstätte in Oranienburg an. Es ist das Jahr 1929. Und nicht nur die Weltwirtschaftskrise bedroht Klaras Neuanfang.

Klara ist froh, auf eigenen Beinen stehen zu können. Als Erzieherin im ostdeutschen Oranienburg geht sie in ihrer Aufgabe auf und kümmert sich um teilweise schwer erkrankte Kinder und deren Genesung. Klara ist sehr beliebt, denn sie liest den Kindern regelmäßig vor und nimmt sie ernst.

In Alexa Hennig von Langes neuem Roman "Die karierten Mädchen" geht es um eine junge Frau, die zur Zeit der Weltwirtschaftskrise nicht nur ihre große Liebe kennen lernt, sondern allmählich auch in die Fänge der aufkommenden Nationalsozialisten gerät. Als die Oberin der Heilanstalt stirbt, übernimmt Klara die Leitung des Hauses, dem es an finanziellen Mitteln fehlt. Außerdem kümmert sich Klara um Tolla, ein Waisenmädchen, das Klara jedem als die eigene Tochter vorstellt. Doch Tolla ist jüdischer Herkunft. Und als die Nationalsozialisten die Macht übernehmen und aus dem Heim eine regimekonforme Frauenerziehungsanstalt machen, realisiert Klara, dass Tolla in großer Gefahr ist. Zum Glück gibt es Gustav, Klaras große Liebe, der ihr beisteht. In ihrer Verzweiflung trifft Klara jedoch eine folgenschwere Entscheidung, die über Tollas weiteres Schicksal entscheidet.

In "Die karierten Mädchen" laufen zwei Erzählstränge parallel zueinander. Die Leserinnen und Leser lernen Klara auch als erblindete 93jährige kennen, die von ihrer Vergangenheit eingeholt wird und ihre Erinnerungen auf Audiokassetten aufspricht. Über 130 besprochene Kassetten hat Alexa Hennig von Langes eigene Großmutter hinterlassen, die die Grundlage zum Roman bilden. "Die karierten Mädchen" beleuchtet in einfühlsamen Ton große Themen wie Schuld und Scham. Alexa Hennig von Lange zeichnet ein mitreißendes Porträt einer Generation, die zwischen Freiheitsdrang und Angst hin und her gerissen wurde und traumatische Erfahrungen verdrängt hat, die sie jedoch irgendwann wieder einholten.

Eine Rezension von Claudia Cosmo

Literaturangaben:
Alexa Hennig von Lange: Die karierten Mädchen
Dumont Verlag, 368 Seiten, 22 Euro