"Blutmond" von Jo Nesbö

Stand: 25.11.2022, 12:35 Uhr

Was wäre die Bücherwelt ohne Jo Nesbø und seine Kriminalromane, ganz besonders ohne den von ihm erschaffenen Kultermittler Harry Hole. Jo Nesbø ist Jahrgang 1960 und einer der erfolgreichsten Kriminalautoren weltweit.

Buchcover: "Blutmond" von Jo Nesbö

Buchcover: "Blutmond" von Jo Nesbö

Nach dem schrecklichen Mord an seiner Frau lässt sich Harry Hole in Los Angeles nieder. Er sieht keinen Sinn mehr in seinem Leben und gesellt sich zu den vielen anderen Obdachlosen und verarmten Gestalten der US-amerikanischen Millionenmetropole. Sein Lebensmittelpunkt ist wieder einmal eine Theke, an der er diesmal Lucille trifft. Die ehemals berühmte und millionenschwere Schauspielerin schuldet der Mafia sehr viel Geld und weckt Harrys Beschützerinstinkt.

Zur gleichen Zeit werden in Oslo zwei Frauen ermordet und viele Spuren führen zu einem sehr vermögenden Immobilienmakler, der, um seine Unschuld zu beweisen, Hole genau die Summe bietet, die dieser benötigt, um die Schulden seiner Thekenbekanntschaft Lucille zu begleichen – die Mafia gibt ihnen 10 Tage Zeit hierfür. Harry kehrt nach Oslo zurück, wird von seiner Vergangenheit eingeholt und stößt auf die dunkelsten und schrecklichsten Winkel der menschlichen Seele.

Der 13. Harry Hole-Krimi – und keine Spur von Langeweile! Jo Nesbø versteht sich darauf, die Leser seiner Romane mit seiner Hauptfigur leiden zu lassen. Es ist immer wieder faszinierend, wie tief und unerbittlich Nesbø seine Leser in das, was er schreibt, hineinzieht. Es gibt kein Entkommen. Gelesen wird pausen- und atemlos bis zur letzten Seite – und auf den letzten Seiten spielt er alle Trümpfe seines Verwirrspiels aus. Er schafft es auch in diesem Buch eine Fährte zu legen, in die der Leser bereitwillig tappt und erkennen muss, dass die Lösung ganz woanders liegt. Und eines ist dann auf der letzten Seite wieder ganz klar, es wird auch einen 14. Harry Hole geben und das Warten wird hoffentlich nicht zu lange dauern. Hole ist süchtig und macht süchtig – Hole ist der Stoff, aus dem die spannendsten und besten Krimis weit und breit gemacht werden!

Eine Rezension von Andreas Wallentin

Literaturangaben:
Jo Nesbø: Blutmond. Harry Hole ermittelt Übersetzt aus dem Norwegischen von Günther Frauenlob
Ullstein Verlag, 542 Seiten, 26 Euro