Live hören
Jetzt läuft: Grown von Alexis Harte

Willi Wottreng über "Jenische Reise"

Willi Wottreng über "Ein Irokese am Genfersee"

Autor im Gespräch

Willi Wottreng über "Jenische Reise"

Wie ein Roadmovie entwirft Willi Wottreng eine große Reise durch die Kultur der kaum bekannten fahrenden Minderheit der Jenischen und lässt die Figur der betagten Anna aus ihrem langen und bewegten Leben erzählen.

Erstaunlicherweise reicht Annas Erinnerung durch viele Jahrhunderte: Byzanz, Ritterzeit, 30-jähriger Krieg bis zu Zwangsansiedlung und Naziterror. Sie erlebt jede Epoche, ist Außenseiterin, Mutter und arm, aber frei.

Jetzt genießt sie die Freiheit der Erinnerung, denn nun lebt sie eingesperrt in einem Altenheim. Ihre Vitalität und Bauernschläue hat sich die lebenskluge Frau jedoch bewahrt – Tugenden, die auf ihrer "Jenischen Reise" bitter nötig waren. Der Journalist Willi Wottreng verwebt Historie und Anekdoten in den Geschichten um diese Minderheit, die ähnlich wie Sinti und Roma immer als Außenseiter lebten. Einiges kennt er aus seinem Engagement in der Schweizer Organisation der Jenischen, Radgenossenschaft der Landstrasse, anderes hat er auf der Suche nach den eigenen jenischen Wurzeln im Lothringischen erfahren.

In phantasievoller Dramaturgie entsteht durch Humor und persönliches Wissen eine Art Schelmenroman aus Fakten, Mythen und Fiktionen. Wottreng zeichnet das berührende Panorama brüchiger Biographien, wie sie sich schon immer am Rande unserer Gesellschaft abspielen – mit viel frischer Luft zum Atmen.

Eine Rezension von Bettina Hesse

Willi Wottreng über "Jenische Reise"

WDR 5 Bücher - Autoren im Gespräch 06.02.2021 11:21 Min. Verfügbar bis 05.02.2022 WDR 5


Download

Literaturangaben:
Willi Wottreng: Jenische Reise
Bilger Verlag, 211 Seiten, 24 Euro

Stand: 05.02.2021, 14:27