Live hören
Jetzt läuft: La isla del amor von Gazzara

Raoul Schrott über "Eine Geschichte des Windes"

Raoul Schrott

Autor im Gespräch

Raoul Schrott über "Eine Geschichte des Windes"

Die iberische Welt feiert in diesem Jahr Ferdinand Magellan. Raoul Schrott lässt lieber den deutschen Kanonier Hannes aus Aachen von der ersten Weltumseglung vor 500 Jahren erzählen.

Am zehnten August 1519 brach ein Geschwader spanischer Karacken unter Befehl Ferdinand Magellans in Richtung Neue Welt auf. Es ging darum, im Auftrag des kastilischen Königs über Westen einen schnellen Seeweg zu den indonesischen Gewürzinseln zu finden. Auf keinen Fall wollten die Spanier den gewinnbringenden Handel mit Muskat und Nelken den Portugiesen überlassen.

Magellan selbst kehrte niemals nach Spanien zurück. Er starb auf den Philippinen. Zu den achtzehn Männern, die die Reise überlebten, gehörte auch ein Büchsenmacher und Kanonier namens Hannes aus Aachen. Aus der Sicht dieser Nebenfigur erzählt Raoul Schrott nun von Seekrankheit, Meuterei, Hunger, Entdeckergeist, Hinterhalt und Verrat. Hannes hat Nichts zu verlieren, außer seinem Leben, und das liegt für den Menschen der frühen Neuzeit in Gottes oder Fortunas Hand.

Raoul Schrott lässt uns in die Gedankenwelt eines Öcher Simplicissimus tauchen, der nicht merkt, wenn er in ein Bordell geschleppt wird, wo er sich unsterblich verliebt, der aber auch schlaue Frage stellt, z.B., warum man auf der Fahrt um die Welt über Westen einen ganzen Tag verliert, oder woher die Winde kommen, auf den diese Handlanger des frühen Welthandels so angewiesen sind. Virtuos trifft Schrott einen barocken Erzählton und liefert mit diesem Roman neben allen spannenden Abenteuern seines Schelms ein überzeugendes Mentalitäts-und Sittenbild des Zeitalters der europäischen Expansion ab.

Eine Rezension von Mareike Ilsemann

Raoul Schrott über "Eine Geschichte des Windes"

WDR 5 Bücher - Autoren im Gespräch 17.08.2019 12:04 Min. Verfügbar bis 15.08.2020 WDR 5

Download

Literaturangaben:
Raoul Schrott: Eine Geschichte des Windes oder Von dem deutschen Kanonier der erstmals die Welt umrundete und dann ein zweites und ein drittes Mal
Hanser Verlag, 324 Seiten, 26 Euro

Stand: 15.08.2019, 13:13