Kerstin Ehmer über "Der weiße Affe"

Kerstin Ehmer über "Der weiße Affe"

Autorin im Gespräch

Kerstin Ehmer über "Der weiße Affe"

Eduard Fromm, ein jüdischer Bankier, wird ermordet im Treppenhaus seiner Geliebten aufgefunden. Mit der Aufklärung des Mordes wird Ariel Spiro betraut, ein Kommissar, der gerade seinen Dienst im Morddezernat des Berliner Polizeipräsidiums angetreten hat.

Während "der Neue" noch versucht, sich in der lauten, schnellen Stadt zu orientieren, steckt er auch schon mittendrin in den Ermittlungen und findet schnell mehrere Tatverdächtige, die alle echte Motive hätten.

"Der weiße Affe" spielt in den goldenen 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts in Berlin und vermittelt ein anschauliches Stimmungsbild dieser Zeit. Auch die politischen und sozialen Spannungen der Weimarer Republik und den aufkeimenden Antisemitismus spiegelt der Roman. Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive des Ermittlers in einem inneren Monolog. So ist der Leser immer mitten drin in den Ermittlungen und im pulsierenden (Nacht-)Leben. Ein mitreißendes Krimi-Debüt der Fotografin und Barbetreiberin Kerstin Ehmer.

Eine Rezension von Barbara Geschwinde

Kerstin Ehmer über "Der weiße Affe"

WDR 5 Bücher - Autoren im Gespräch | 15.12.2018 | 11:35 Min.

Download

Literaturangaben:
Kerstin Ehmer: Der weiße Affe
Pendragon Verlag, 280 Seiten, 17 Euro

Hinweis auf:
Ohrclip am 22.12.: Die große 20er Jahre Kriminacht Mitschnitt der Mord am Hellweg-Veranstaltung vom 2.11. in Ahlen, u. a. mit Kerstin Ehmer

_______________________________________________________________

Der Drink zum Buch, empfohlen von Kerstin Ehmer:

"The Rose"

 Zutaten: 5 cl Kirschwasser, 3 cl Noilly Prat, 0,5-1 Barlöffel Himbeersirup (Reformhaus)

Alle Zutaten auf Eis verrühren und in eine Cocktailschale abseihen.

Dieser Cocktail ist das Haute Couture Defilée unter den Short Drinks. Unglaublich classy im Geschmack, gefärbt in ein mattes Art Deco Rosa, übersetzt er die Idee eines Duftes in einen Cocktail. Kirschwasser spielt mit Vermouth. Himbeersirup darf mitmachen. Kann nicht jeder Barkeeper und nicht jeder hat einen wirklich guten Himbeersirup zur Hand, von dem es lediglich einen knappen Barlöffel braucht.
Aber der entscheidet.

Stand: 14.12.2018, 12:43