Live hören
Jetzt läuft: Girl Can't Decide von Bird

Julia Schoch über "Schöne Seelen und Komplizen"

Julia Schoch über "Schöne Seelen und Komplizen"

Autorin im Gespräch

Julia Schoch über "Schöne Seelen und Komplizen"

In ihrem jüngsten Roman schildert Julia Schoch in kleinen Szenen den Alltag von Schülern eines DDR-Elitegymnasiums in den Jahren 1989 bis 1992. Jahre später begegnen sich einige von ihnen wieder und ziehen Bilanz.

Lydia, Franziska, Rebekka, Thomas und viele andere drücken gemeinsam die Schulbank, als die Berliner Mauer fällt. In psychologischen Kurzporträts, die sich zu einem Puzzle zusammenfügen lassen oder auch als einzelne Szenen lesbar sind, schildert die Autorin die Ereignisse aus verschiedenen Perspektiven. Als sich einige der ehemaligen Elite-Schüler Jahre später noch einmal treffen, erinnern sie sich an die Vergangenheit; selektiv und individuell.

Lakonisch und subtil beschreibt Julia Schoch, wie das Jahr 1989 das Leben der Schüler durcheinandergewirbelt hat und wie sie später damit umgehen. Ein kluger Roman über die Wendezeit und das Leben im Allgemeinen.

Eine Rezension von Barbara Geschwinde

Julia Schoch über "Schöne Seelen und Komplizen"

WDR 5 Bücher - Autoren im Gespräch | 02.06.2018 | 11:55 Min.

Download

Literaturangaben:
Julia Schoch: Schöne Seelen und Komplizen
Piper Verlag, 320 Seiten, 20 Euro

Stand: 01.06.2018, 13:14