Halldis Engelhardt über "Sich dich nicht um!"

Halldis Engelhardt über "Sich dich nicht um! Die geheime Liebesgeschichte meiner Eltern"

Autorin im Gespräch

Halldis Engelhardt über "Sich dich nicht um!"

Die Norwegerin Jorna ist siebzehn, als sie sich 1940 unsterblich in Heinz verliebt. Eine verbotene Liebe, denn Heinz gehört der deutschen Besatzungsmacht an. Nun hat Tochter Halldis die norwegisch-deutsche Familiengeschichte rekonstruiert.

Als die Wehrmacht 1940 in die südnorwegische Kleinstadt Flekkefjord einmarschiert, müssen sich alle Einwohner am Straßenrand aufstellen. Die Flekkefjorder gehorchen zwar, drehen den Soldaten aber aus Protest den Rücken zu. Die 17-jährige Jorna sieht sich dennoch um, ausgerechnet, als Heinz aus Wuppertal vorbei marschiert.

Es sei Liebe auf den ersten Blick gewesen, werden sie sehr viel später ihren Töchtern erzählen. Dazwischen aber liegt eine lange Leidenszeit, über die die Kinder kaum etwas erfahren. Erst nach dem Tod der Mutter, macht sich Tochter Halldis daran, die Geschichte der verbotenen Liebe ihrer Eltern zu recherchieren. Sie fragt sich, warum die Mutter über so viele Dinge niemals gesprochen hat.

Herausgekommen ist eine einfühlsam rekonstruierte Familiengeschichte, die auch ein immer noch vernachlässigtes Kapitel norwegisch-deutscher Geschichte erzählt.

Eine Rezension von Mareike Ilsemann

Halldis Engelhardt über "Sieh dich nicht um!"

WDR 5 Bücher - Autoren im Gespräch | 16.06.2018 | 10:57 Min.

Download

Literaturangaben:
Halldis Engelhardt: Sieh dich nicht um! Die geheime Liebesgeschichte meiner Eltern
DuMont Buchverlag, 320 Seiten, 22 Euro

Stand: 14.06.2018, 12:11