Gunther Geltinger über "Benzin"

Gunther Geltinger über "Benzin"

Autor im Gespräch

Gunther Geltinger über "Benzin"

Ein Roadtrip durch den Süden Afrikas öffnet den Blick ins eigene Herz der Finsternis und für die Kunst des Romanschreibens.

Auf ihrer Reise durch Südafrika fahren Vinz und sein Freund Alexander einen jungen Mann an und geraten in die Widersprüche des Landes. Sie fühlen sich dem Fremden verpflichtet, bezahlen ihn als Guide, doch das Verhältnis zu Unami bleibt ambivalent: Es fehlt an Vertrauen. Auf der Reise wird er zum Katalysator für die marode Liebesbeziehung der beiden, zumal in einem Land, in dem Homosexualität ein Tabu ist.

Aber Vinz ist nicht nur Erzähler, er ist Schriftsteller und braucht die Figuren für den Stoff seines Afrika-Romans, sie sind sein Treibstoff, sein Benzin. An einem der Wasserfälle, die sie besuchen, findet er für sein Schreiben ein mythisches Motiv, das ihn zurück in die Kindheit führt. An den Victoria-Fällen in Simbabwe schließlich, wo die Menschen gegen den Machthaber demonstrieren, kann Vinz seine Wasserfall-Obsession ausleben. Die buchstäblich von A-Z erzählte Reise geht zu Ende – nicht aber die Fiktion.

In seinem dritten Roman "Benzin" erzählt Gunther Geltinger unerbittlich von Afrika und zugleich vom Anliegen der Literatur selbst: die Suche nach einer Haltung zu existenziellen Lebensfragen – so komplex, so ehrlich und so brillant wie berührend.

Rezension von Bettina Hesse

Gunther Geltinger über "Benzin"

WDR 5 Bücher - Autoren im Gespräch 09.03.2019 12:14 Min. WDR 5

Download

Literaturangaben:
Gunther Geltinger: Benzin
Suhrkamp, 377 Seiten, 24 Euro

Termine:

  • Köln - Do, 14.03.19 19:30 Uhr - Lesung im Literaturhaus Köln
  • Bonn - Di, 14.05.19 19:30 Uhr - Lesung im Saal im Haus der Bildung

Stand: 08.03.2019, 11:56