Live hören
Jetzt läuft: Envoi von Absynthe Minded

Ariela Sarbacher über "Der Sommer im Garten meiner Mutter"

Ariela Sarbacher über "Der Sommer im Garten meiner Mutter"

Autorin im Gespräch

Ariela Sarbacher über "Der Sommer im Garten meiner Mutter"

Eine Tochter stellt sich nach dem Tod der Mutter die Frage, wer bin ich ohne sie? Die Beziehung zu ihr war geprägt von kritischer Strenge und hohen Ansprüchen. Doch als die Mutter erkrankt und sich mit Sterbebegleitung für einen Freitod entscheidet, setzt in ihrem letzten gemeinsamen Sommer ein beeindruckender Prozess der Annäherung ein.

Was bleibt von einer Mutter, die zeitlebens schwierig war? Ariela Sarbacher erzählt in ihrem Debüt Episoden aus der Kindheit und Jugend in Zürich im Schatten zweier Kulturen und Mentalitäten: der italienischen Mutter, gebildet, stolz und anspruchsvoll und dem bodenständigen, aber lebenslustigen Schweizer Vater. Nach der Trennung der Eltern fühlt sie sich für die Einsamkeit der Mutter verantwortlich.

Trotz aller Bevormundung hört sie auch später als Schauspielerin noch ihre "Stimme" in sich. Doch ein nahtloses Aufrücken in die durch den Tod hinterlassene Lücke verweigert die Ich-Erzählerin. Stattdessen setzt dieses Vakuum den Prozess des Schreibens in Gang: In atmosphärischer Prosa eröffnet sie den Bogen der Familiendynamik: das eigene Aufwachsen und das der Mutter im scheinbar unbeschwerten Italien, erzählt von der Behinderung und Disziplin und ihrer wahren Herkunft in einem Land, wo die Mutter immer noch einen Platz wie ein Geisterfeld besetzt hält.

Die Intensität der Selbstbefragung im letzten Teil des Romans besticht durch Offenheit und Genauigkeit und lässt die persönlichen und kulturellen Unterschiede zu letztgültigen menschlichen Fragen in literarischem Gewand werden. Denn, wie es im Benn-Gedicht heißt "Wer redet, ist nicht tot".

Eine Rezension von Bettina Hesse

Ariela Sarbacher über "Der Sommer im Garten meiner Mutter"

WDR 5 Bücher - Autoren im Gespräch 13.06.2020 10:38 Min. Verfügbar bis 12.06.2021 WDR 5

Download

Literaturangaben:
Ariela Sarbacher: Der Sommer im Garten meiner Mutter
Bilgerverlag, 155 Seiten, 22 Euro

Stand: 12.06.2020, 14:22