Annette Wieners über "Das Mädchen aus der Severinstraße"

Annette Wieners

Autorin im Gespräch

Annette Wieners über "Das Mädchen aus der Severinstraße"

Der überraschende Fund eines Vermögens wird zum Ausgangspunkt für eine Spurensuche in der Vergangenheit des nationalsozialistischen Kölns.

Sabine Schubert arbeitet beim Jugendamt der Stadt Köln. Ihre Großmutter Maria lebt außerhalb der Stadt in einem Haus mit Garten. Dorthin ist sie nach dem Zweiten Weltkrieg mit ihrem Mann Heinrich gezogen, weg aus der Stadt, weg aus der Severinstraße, wo sie aufgewachsen ist. Nach dem Tod Heinrichs finden Oma und Enkelin Geld und Gold im Haus. Beide Frauen wissen nicht, woher das Vermögen stammt, beide machen sich auf die Spurensuche.

Annette Wieners erzählt abwechselnd aus der Perspektive der Enkelin und - in Rückblenden - auch Marias Geschichte über das Leben und Überleben in Köln während des Nationalsozialismus. Als junges Mädchen will Maria Fotomodell werden, aber der Vater und der Nationalsozialismus setzen ihr enge Grenzen: sie darf keinen Beruf erlernen; sie lernt einen jüdischen Mann kennen, den sie nicht lieben darf; sie muss sich mit den Greueltaten und der Menschenverachtung der Nazis arrangieren, will sie überleben. Ihr Vater verschwindet, ihr bleibt Heinrich Schubert, mit dem sie ihr Leben teilen wird.

Sorgfältig recherchiert und spannend durch die Zeitebenen gebracht erzählt die Autorin die Geschichte von Maria, dem Mädchen aus der Severinsstraße. Sie bringt die Familengeschichte zusammen mit den Geschäften kriegswichtiger Betriebe, der zeithistorischen Rolle der Modefotografie als Propagandainstrument und der Not jüdischer Familien in Köln.

Begleitet wird das Buch von einer Podcast-Reihe, die historische Original-Töne und aktuelle Interviews mit Zeitzeugen liefert. Das Motto des Podcasts: Haltung zeigen.

Eine Rezension von Susanne Wankell

Annette Wieners über "Das Mädchen aus der Severinstraße"

WDR 5 Bücher - Autoren im Gespräch 04.01.2020 13:26 Min. Verfügbar bis 02.01.2021 WDR 5

Download

Literaturangaben:
Annette Wieners: Das Mädchen aus der Severinstraße
blanvalet, 480 Seiten, 20 Euro

Podcast-Reihe zum Buch mit historischen O-Tönen, Leseauszügen, aktuellen Interviews mit Zeitzeugen und dem Motto "Haltung zeigen": www.annette-wieners.de/derpodcast/

Lesetermine in NRW:

  • 30. Januar 2020, Köln, Café Weltempfänger, Venloer Straße 196, zugunsten der Amadeu Antonio Stiftung
  • 8. Februar 2020, Iserlohn, Literaturhotel Franzosenhohl, Danzweg 25. Karten nur im Vorverkauf. Tel.: 02371/820720 oder info@literaturhotel-franzosenhohl.de

Stand: 03.01.2020, 14:22