Live hören
Jetzt läuft: Piano boy von Parov Stelar
23.03 - 06.00 Uhr ARD Infonacht

Robert Atzorn empfiehlt Anke Evertz

 Robert Atzorn empfiehlt Anke Evertz

Auf meinem Nachttisch

Robert Atzorn empfiehlt Anke Evertz

Er war Pfarrer, Kommissar im "Tatort" oder bei "Nord Nord Mord" zu sehen und wurde als "Unser Lehrer Doktor Specht" deutschlandweit bekannt: der Schauspieler Robert Atzorn. Für seine Arbeit wurde er vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Grimme-Preis und der Goldenen Kamera. 2017 hat er sich von der Kamera verabschiedet und lebt seitdem mit seiner Frau im Chiemgau.

Robert Atzorn hat den Rückzug aus der Öffentlichkeit konsequent durchgezogen und hat die Zeit genutzt. Er veröffentlichte in diesem Jahr seine Autobiografie. Darin schaut er auf die beruflichen und privaten Stationen seines Lebens zurück, erzählt von den Rückschlägen ebenso wie von seinen Erfolgen.

Nach einem Grafik-Studium an der Kunstschule Alsterdamm in Hamburg entdeckte er früh seine Leidenschaft für das Schauspiel. Er spielte Theater in Zürich, Münster, Köln und Dortmund sowie in München und wechselte dann in den 1980er Jahren ins Fernsehen.

Bekannt wurde Robert Atzorn als unkonventioneller Pastor gemeinsam mit Maren Kroymann in der Serie "Oh Gott, Herr Pfarrer" und dann vor allem mit seiner zweiten Serie als "Lehrer Doktor Specht". In diesen Serien bürstete er mit seinen Figuren Klischees und bestehende Rollenbilder dieser Berufe gegen den Strich, zeigte Pfarrer und Lehrer als Menschen jenseits von Autorität und Moral. Robert Atzorn war zudem Tatort-Kommissar und ermittelte in zahlreichen Kriminalfilmen.

Einen Grimme-Preis und gleich noch den Bayerischen Fernsehpreis bekam er 2012 für seine Rolle als Polizeipräsident im Fernsehfilm "Der Fall Jakob von Metzler". Robert Atzorn gehört zu den Schauspielern, die das öffentlich-rechtliche Fernsehen viele Jahrzehnte mit geprägt haben. Sein Erfolg im Hauptabendprogramm machten ihn zu einer öffentlichen Person, vor gut drei Jahren war dann erst mal Schluss mit dem öffentlichen Leben. Ein mutiger Schritt.

Auf seinem Nachttisch liegt "Neun Tage Unendlichkeit" von Anke Evertz. Ihr Bericht über eine Nahtoderfahrung hat ihn sehr beeindruckt, er "zeigt eindrücklich, dass unser Bild der Wirklichkeit nichts als ein winziger Ausschnitt aus der Fülle unendlicher Realitäten ist".

Ein Beitrag von Susanne Wankell

Robert Atzorn empfiehlt Anke Evertz

WDR 5 Bücher - Auf meinem Nachttisch 28.11.2020 12:30 Min. Verfügbar bis 27.11.2021 WDR 5


Download

Literaturangaben:
Anke Evertz: Neun Tage Unendlichkeit
Ansata Verlag , 256 Seiten, 20 Euro

Robert Atzorn: Duschen und Zähneputzen - Was im Leben wirklich zählt
Eden Books Berlin 2020. 272 Seiten, 22 Euro

Stand: 27.11.2020, 12:09