Live hören
Jetzt läuft: The walk von Mayer Hawthorne

Jean-Luc Bannalec empfiehlt Georges Simenon

Krimiautor Jean-Luc Bannalec empfiehlt "Maigret und der gelbe Hund" von Georges Simenon

Jean-Luc Bannalec empfiehlt Georges Simenon

Kommissar Dupin ermittelt in seinem aktuellen Fall in Saint-Malo. Sein Schöpfer Jean-Luc Bannalec alias Jörg Bong erzählt, warum er nach langer Verlagskarriere jetzt die Bretagne und seinen Kommissar zu seinem Lebensinhalt macht. Auf seinem Nachttisch liegt "Maigret und der gelbe Hund" von Georges Simenon.

Vorsätzlich steckt in Kommissar Dupin kein Jean-Luc Bannalec, aber versehentlich vielleicht schon. Wie seine Romanfigur liebt Jörg Bong Kaffee; er muss in Bewegung sein, geht für sein Leben gern spazieren und kehrt in Cafés und Restaurants ein, um dort Rotwein zu trinken und Entrecote frites zu essen.

Jörg Bong hatte schon immer eine Vorliebe für die klassischen Kriminalermittler wie Poirot, Holmes oder Maigret. Nachts, wenn er nicht schlafen kann, dann liest er gerne die alten Fälle. Seit 15 Jahren liest er nicht nur Kriminalromane, sondern schreibt sie selbst. Schon sein erster Roman "Bretonische Verhältnisse" war ein großer Erfolg, zunächst für ihn überraschend. Seine langsame und konventionelle Art, Geschichten aus der Provinz zu erzählen, kam beim Publikum an. Es ist zu spüren, dass Jörg Bong aus purem Vergnügen schreibt, er will seine Leserschaft interessieren und unterhalten.

Als langjähriger leitender Mitarbeiter vom S. Fischer Verlag schrieb er unter Pseudonym Jean-Luc Bannalec. Jetzt hat er sich eine Auszeit aus dem Verlagsgeschäft genommen und sein Geheimnis gelüftet: Jean-Luc Bannalec ist Jörg Bong und reist mit seinem Kommissar weiter durch die Bretagne - sein nächster Fall ist in Arbeit.

Auf seinem Nachttisch liegt der Krimi-Klassiker "Maigret und der gelbe Hund" von Georges Simeon. Dieser Band des legendären Kriminalschriftstellers zeichnet ein Bild der 30-er Jahre in der Bretagne. Jörg Bong sagt dazu: "Ein Kammerstück in weiten Teilen, das im Hotel und Restaurant "Amiral" spielt. Dort bin ich hin vor rund 20 Jahren das erste Mal gewesen, und es wurde das Stammlokal meines Kommissars, sein zweites Zuhause".

Jean-Luc Bannalec empfiehlt Georges Simenon

WDR 5 Bücher - Auf meinem Nachttisch 26.09.2020 12:12 Min. Verfügbar bis 25.09.2021 WDR 5

Download

Literaturangaben:
Georges Simenon: Maigret und der gelbe Hund
Neuübersetzung aus dem Französischen von Elisabeth Edl und Wolfgang Matz
Mit einem Nachwort von Wolfgang Matz
Kampa Verlag, 208 Seiten, 17,90 Euro

Stand: 25.09.2020, 15:50