Franz Meurer empfiehlt Heinz Bude

Pfarrer Franz Meurer empfiehlt "Solidarität. Die Zukunft einer großen Idee" von Heinz Bude

Auf meinem Nachttisch

Franz Meurer empfiehlt Heinz Bude

Franz Meurer ist Pfarrer der katholischen Kirchengemeinde St. Theodor und St. Elisabeth in den Kölner Stadtteilen Vingst und Höhenberg. Bei seiner Priesterweihe hat er versprochen, sich um die Armen zu kümmern. Dieser Vorsatz bestimmt sein Leben bis heute und wird in seinem neuen Buch "Glaube, Gott und Currywurst" sehr konkret. Auf seinem Nachttisch liegt Heinz Budes Werk "Solidarität. Die Zukunft einer großen Idee".

Es gehört zu den Leitsätzen des Geistlichen, benachteiligten Menschen eine Perspektive zu geben. Das kann ganz praktisch die Unstützung bei der Berufsfindung eines Jugendlichen sein oder aber die Kleiderkammern und die Ausgabe der Kölner Tafel in seiner Gemeinde. Essen, Trinken, Kleidung und Bildung, aber auch Erholung und Spaß, gehören zusammen.

Über Köln hinaus bekannt ist die Ferienfreizeit "Hövi-Land", benannt nach den Stadtteilen Höhenberg und Vingst, zu der jedes Jahr hunderte Kinder zusammenkommen. Für Franz Meurer ist bei seiner alltäglichen Arbeit Ökumene Pflicht, weil sie "doppelt so gut und halb zu teuer" ist, wie er es beschreibt. Der umtriebige Seelsorger nutzt die Öffentlichkeit, er diskutiert in Talkshows und scheut auch die politische Konfrontation nicht, wenn es um seine Überzeugungen geht. Dazu gehört der aktive Einsatz für Geflüchtete ebenso wie die die konkrete Zusammenarbeit mit evangelischen und muslimischen Menschen im Viertel.

Zusammen mit WDR 5-Moderator Jürgen Wiebicke macht er den "Sinnsucher-Podcast". Im Gespräch tauschen sie sich über existentielle Fragen des Lebens aus. Franz Meurer ist mitreißend, authentisch und unermüdlich und er ist bestens in der Stadtgesellschaft vernetzt. 2002 wurde er vom Bürgerkomitee Alternativer Ehrenbürgerschaft als erster Kölner für sein soziales Engagement mit der alternativen Ehrenbürgerschaft geehrt.

Auf seinem Nachttisch liegt das Buch "Solidarität. Die Zukunft einer großen Idee" von Heinz Bude. Franz Meuer zu seiner Lektüre: "Das Buch ist existentiell und nicht moralisch, weil es eine Unterscheidung macht zwischen Empathie, Barmherzigkeit, Gerechtigkeit und Solidarität. Zum Beispiel ist auch ein Folterer empathisch, sonst wäre er ein schlechter Folterer. Auch Zyniker können empathisch sein. Solidarität ist die Bereitschaft, für den anderen etwas zu tun, zum Beispiel eine Maske tragen. Ich habe selten ein Buch so verschlungen."

Ein Beitrag von Susanne Wankell

Franz Meurer empfiehlt Heinz Bude

WDR 5 Bücher - Auf meinem Nachttisch 25.07.2020 13:26 Min. Verfügbar bis 24.07.2021 WDR 5

Download

Literaturangaben:
Heinz Bude: Solidarität. Die Zukunft einer großen Idee
Carl Hanser Verlag, 176 Seiten, 19 Euro

Franz Meurer: Glaube, Gott und Currywurst
Herder Verlag, 208 Seiten, 20 Euro

Stand: 24.07.2020, 13:00