Live hören
Jetzt läuft: Carol Kaye (Instrumental) von Laura Veirs

Frank Goosen empfiehlt Jason Rekulak

 Der Schriftsteller Frank Goosen

Auf meinem Nachttisch

Frank Goosen empfiehlt Jason Rekulak

Frank Gossens neuer Roman "Kein Wunder" ist eine federleichte Ost-West-Komödie mit Tiefgang. Auf seinem Nachttisch liegt eine – wie er findet, sehr gelungene - Achtziger Jahre Geschichte "Billy Marvins Wunderjahre".

Frank Goosen beschäftigt sich in seinem neuem Roman "Kein Wunder" detailgenau mit der Zeit um 1989, als es noch zwei Deutschlands gab. Sein Protagonist Fränge ist Anfang Zwanzig und ein "Wanderer zwischen den Welten". Er hat gleich zwei Lieben, eine im Osten und eine im Westen. Als seine Freunde Förster und Brocki aus dem Ruhrgebiet zu Besuch kommen, erleben die drei Freunde hautnah die Zeit vor der Wende und tauchen tief ein in die Subkultur Westberlins und die Dissidentenszene im Osten.

Etwas früher, nämlich im Jahr 1987, spielt auch Jason Rekulaks Buch "Billy Marvins Wunderjahre". Der Roman ist zunächst eine klassische Coming-of-Age-Geschichte eines Freunde-Trios. Vanna White, die Buchstabenfee der amerikanischen Glücksrad-Gameshow ist im Playboy, und drei 14jährige Jugendliche setzen alles daran, dieses Heftes habhaft zu werden. Das jedoch ist nur der Auslöser für eine Liebesgeschichte, die sich entwickelt, während Erzähler Billy mit der gleichaltrigen Mary ein Computerspiel programmiert.

Frank Goosen liest das Buch mit Begeisterung, spiegelt es doch enorm viel Zeitgeschichte. "Das Buch ist witzig und mitreißend, mittendrin sogar richtig spannend, wartet mit genretypischen und doch überraschenden Wendungen auf, wirft einen Blick auf das Frühstadium der Begeisterung für Computerspiele und überlässt diese Leidenschaft nicht dem schon sprichwörtlichen, übergewichtigen, sozial inkompetenten, vor allem aber männlichen Nerd, sondern erweitert dieses Spektrum um eine weibliche Note.

Nur der deutsche Titel ist mal wieder ein Ärgernis. Die Handlung umfasst nicht Jahre, sondern nur Wochen, und der Originaltitel heißt wie das Spiel, dessen Entstehung wir begleiten: "The Impossible Fortress" - Die unmögliche Festung - und ist somit auch so doppeldeutig und anspielungsreich, wie wir es von einem ordentlichen Titel erwarten.

Frank Goosen empfiehlt Jason Rekulak

WDR 5 Bücher - Auf meinem Nachttisch 31.08.2019 09:41 Min. Verfügbar bis 29.08.2020 WDR 5

Download

Literaturangaben:
Jason Rekulak: Billy Marvins Wunderjahre
Aus dem Amerikanischen Marcus Ingendaay
Wunderraum Verlag, 352 Seiten, 23 Euro

Stand: 30.08.2019, 14:13