Buchcover: "Antenne" von Serhij Zhadan

Aktuelle Lyrik

"Antenne" von Serhij Zhadan

Stand: 04.03.2022, 09:56 Uhr

Seit Jahren dichtet der in Charkiw, im Osten der Ukraine lebende Serhij Zhadan gegen den Krieg an – fasst das Unsagbare in Bilder. Seit Beginn des Einmarschs der russischen Armee am 24. Februar in die Ukraine, hat Zhadan sich auch immer wieder per Twitter aus seiner Heimatstadt gemeldet.

"Die Literatur lässt uns Synonyme finden für die schlimmsten Dinge und macht sie dadurch ein wenig erträglicher, ein wenig verständlicher", schreibt der ukrainische Dichter Serhij Zhadan im Vorwort zu diesem Gedichtband, der in Teilen schon 2018 in der Ukraine erschien.

Zhadan hat den Krieg im Donbass selbst erlebt, hat von Beginn an dagegen angeschrieben; sein Roman "Die Erfindung des Jazz im Donbass" wurde von der BBC zum Buch des Jahrzehnts gekürt. "Seid Ihr bereit, am Mitternachtsgleis auszusteigen und in die alte Melodie einzustimmen", fragt er angesichts von Tod und Krieg und schafft kraftvolle Hymnen mit archaischen wie zauberschönen Bildern, die die Kraft von gemeinsamer Rezitation und Gesang beschwören.

"Dichter/eines Landes, das wehrlos stirbt, / wenn es den Winter spürt / sprich über Hoffnung“, macht er sich selbst Mut. Dem Dichter bleibt die Genauigkeit der Sprache, um sich der Kiefern seiner Heimat gewahr zu werden, die sich im „Sand festsetzen, wie Russismen in der Sprache", um von den Menschen im Krieg zu berichten, die zu oft in das Ofenloch auf dem Friedhof blicken, dessen Pfade ausgetrampelt sind.

Von den Frauen, die sich auf einer Hochzeit im Tanz "an die Männer klammern, als wollten sie sie abhalten, in den Krieg zu ziehen." "Der Wert eines Gedichts steigt im Winter / Vor allem in einem harten Winter. /Vor allem in einer leisen Sprache./Vor allem in unberechenbaren Zeiten" lesen wir.

Dank der Übersetzung von Claudia Dathe, können wir dem großen Dichter der Ukraine und ihren Menschen in diesem bei Suhrkamp 2020 erschienenen und hochaktuellen Band Tribut zollen.

Eine Rezension von Mareike Ilsemann

Literaturanagaben:
Serhij Zhadan: Antenne. Gedichte.
Aus dem Ukrainischen von Claudia Dathe
Suhrkamp Verlag, 2020
144 Seiten, 14 Euro