Live hören
ARD Infonacht
23.03 - 06.00 Uhr ARD Infonacht

"Spools" von Matthias Göritz

Buchcover: "Spools" von Matthias Göritz

Aktuelle Lyrik

"Spools" von Matthias Göritz

Matthias Göritz schreibt Lyrik und Romane und übersetzt. Sein neuestes lyrisches Werk heißt "Spools" – Spulen. Aufgewickelte Lyrik auf 65 Seiten.

Vier Gedichtbände hat Matthias Göritz in den vergangenen 20 Jahren veröffentlicht: "Loops", "Pools", "Tools“ und jetzt "Spools". Schleifen, Schwimmbäder, Werkzeuge und Spulen. Das nächste könnte "Fools" heißen, aber wir wollen nicht vorgreifen.

Wer ist der Mann, der seinen lyrischen Werken phonetisch ähnlich lautende Titel gibt, die sich reimen? 1969 in Hamburg geboren, hat Matthias Göritz Philosophie und Literaturwissenschaft studiert und in Moskau, Paris, Chicago und New York gelebt. Zur Zeit hat er einen Wohnsitz in St. Louis und einen in Offenbach. Wenn Matthias Göritz nicht gerade Lyrik oder einen Roman schreibt, dann übersetzt er aus diversen Sprachen – Englisch, Koreanisch, Slowenisch, Türkisch und Finnisch.

Das zeigt, dass Matthias Göritz ein Mann ist, der einen weiten Horizont hat. Diesen weiten Horizont finden wir denn auch in seiner Lyrik wieder. "Spools" birgt eine Sammlung von Gedichten, die uns die Welt des Matthias Göritz nahe legen, die "Hundehotels" kennt, "Amundsen im Fernsehen" zeigt oder das "Überleben im Affenhaus".

Matthias Göritz ist ein erzählender Lyriker, dem die Story so wichtig ist wie die Gestaltung derselben. Nicht selten pointiert, nehmen seine Gedichte keine Umwege, sondern kommen ziemlich schnell auf den Punkt. Gute Lyrik mit überraschenden inhaltlichen Wendungen – kann man nur empfehlen.

Rezension von Matthias Ehlers

Literaturangaben:
Matthias Göritz: Spools. Gedichte
Wallstein Verlag, 2021
76 Seiten, 18 Euro

Stand: 01.10.2021, 14:32