Live hören
Jetzt läuft: Koto Salad von Chin Chin
21.04 - 07.00 Uhr WDR 5 Philosophie spezial

"Rotkehlchen" von Henning Ziebritzki

Buchcover: "Vogelwerk" von Henning Ziebritzki

Aktuelle Lyrik

"Rotkehlchen" von Henning Ziebritzki

Sanderling, Seggenrohrsänger und Schwarzspecht: Henning Ziebritzki hat unserer heimischen Vogelwelt poetische Gestalt gegeben.

Der 1961 geborene Henning Ziebritzki ist promovierter Theologe und leitet einen Wissenschaftsverlag. Über die Jahre hat er Essays und verschiedene Gedichtbände verfasst. "Vogelwerk" ist sein neuestes Buch mit Gedichten, und es offenbart die leidenschaftliche Liebe des Autors zu den Kreaturen, die das Reich der Lüfte beherrschen.

52 Vogelarten hat sich Henning Ziebritzki erwandert, erpirscht und mit und ohne Feldstecher beobachtet. Das machen Ornithologen auch, sollte man jetzt denken, und die Liebe zu den Luftbewohnern teilen Vogelkundler in der Regel auch. Hennig Ziebritzki aber observiert nicht nur, er verleiht jedem Vogel in einem Gedicht eine Seele.

Und er ist als fühlender Beobachtender Teil des Geschehens, wenn er schreibt, "dass Freude und Schmerz siedend ineinander schießen", angesichts des Rotkehlchens, "so zart und so verletzlich ist deine zögernde Gestalt…"

Wer schon immer einmal wissen wollte, was das eigentlich für Typen sind, der Teydefink, der Große Brachvogel oder das Ramelsloher Huhn: Bei Henning Ziebritzki wird er fündig werden. Er hat in großartigen Versen Schönheit und Wesen vieler bunter Vögel erfasst.

Eine Rezension von Matthias Ehlers

Literaturangaben:
Henning Ziebritzki: Vogelwerk. Gedichte
Wallstein Verlag, 64 Seiten, 18 Euro

Stand: 13.09.2019, 10:36