Live hören
Jetzt läuft: Ninguém Solta A Mão De Ninguém von Lucas Santtana

"Kurzfilm" von Thodoris Rakopoulos

Buchcover: "Kleine Tiere zum Schlachten. Neue Gedichte aus Griechenland" herausgegeben von Wassiliki Knithaki u. Adrian Kasnitz

Aktuelle Lyrik

"Kurzfilm" von Thodoris Rakopoulos

Aus dem Südosten mal was Neues: "Kleine Tiere zum Schlachten" heißt eine feine Anthologie mit Lyrik aus Griechenland. Sie ist eine willkürlich-repräsentative poetische Aufnahme der zeitgenössischen griechischen Dichter-Szene.

Kunst kann bekanntlich den Blickwinkel verändern und die Sinne auf etwas richten, was nicht im allgemeinen Diskurs vorkommt. Da Griechenland seit einigen Jahren als armer Euro-Schuldner fast ausnahmslos mit negativen Schlagzeilen beschrieben wird – daran konnte im vergangenen Jahr auch die Außenstelle der documenta 14 in Athen nicht viel ändern –, kann man diese Anthologie nur rundherum begrüßen.

29 Dichterinnen und Dichter werden von Übersetzer und Herausgeber Wassiliki Knithaki und Adrian Kasnitz vorgestellt. Alle sind etwa zwischen 1965 und Ende der 1990er Jahre geboren, haben schon veröffentlicht und sind in Griechenland mehr oder weniger bekannt.

Diese Sammlung zeigt Politisches, Privates und Philosophisches, die Vielfalt ist groß und der Horizont weit – von der "Tankstelle in der gnadenlosen Sonne mitten im Nichts" über den "Juni 1986" zum "Abschiedsgruß an Sylvia Plath" oder den "Weg zum Büdchen" bis zum "Kurzfilm" und bis "Spring doch Tod, ich fang dich auf": Liebe, Krieg, Europa, Armut, Verlust und Angst werden von den hier versammelten Dichterinnen und Dichtern wirkungsstark und sprachlich überzeugend in Verse gepackt.

Aus vielen möglichen Blickwinkeln und in diversen Tonlagen erzählen hier junge griechische Dichterinnen und Dichter von sich und der Welt, die sie umgibt. Sie erzählen poetisch, prägnant, lakonisch, engagiert und können intellektuell und emotional berühren. Sehr zu empfehlen, Jamas!

Eine Rezension von Matthias Ehlers

Literaturangaben:
Wassiliki Knithaki und Adrian Kasnitz (Hrsg.): Kleine Tiere zum Schlachten. Neue Gedichte aus Griechenland
Parasitenpresse, 116 Seiten, 15 Euro

Stand: 11.01.2019, 12:16