"Erzählen von Walen" von Christoph Danne

Buchcover: "Erzählen von Walen" von Christoph Danne

Aktuelle Lyrik

"Erzählen von Walen" von Christoph Danne

Fangfrische Lyrik. Christoph Dannes brandneuer Gedichtband "Erzählen von Walen" birgt viele kleine und feine Geschichten, die Sinn und Form haben.

Wenn der Rezensent sich nicht vertut, dann dürfte "Erzählen von Walen" die siebte Buchveröffentlichung von Christoph Danne sein, und es waren immer Gedichtbände. Der Mann ist also ein ausgewiesener und ausschließlicher Lyriker. 1976 in Bonn geboren, betätigt Christoph Danne sich auch noch als Herausgeber und Verleger, wenn er nicht gerade in der Buchhandlung steht, wo er sein Geld verdient.

Seit 2011, als sein erster Gedichtband erschien, hören wir regelmäßig von Christoph Danne, und er ist seinem Stil bis heute treu geblieben. Keine Hermetik, keine Selbstbefindlichkeitsposen, keine Verspädagogik, keine leseunfreundlichen Form-Delirien, kein Anbiedern an Zeitströmungen und kein Andocken an den allgemeinen Diskurs à la "Muss man eine Möwe sein, wenn man über Möwen schreiben will?"

Christoph Danne schreibt Kurzgeschichten in Gedichtform. Präzise, exakt beobachtet, scheinbar im Vorbeigehen aufgeschnappt, gesehen oder gehört. Das macht seine Gedichte völlig unspektakulär und damit wiederum sehr auffällig.

Der Dichter führt uns in seinem neuen Gedichtband durchs Baskenland, wo wir den "Sommer in Promenadenkaschemmen verbringen" und "von Walen erzählen" oder das "Zuschlagen eines alten Scheunentores" hören "wie dies alte Schlaflied aus den Bergen". Dann geht‘s weiter zum "Arabischen Frühling" oder zur "Grand’Église de Saint-Étienne", wo die "Endlichkeit durch die Bänke blickt".

In seinen Gedichten gelingt es Christoph Danne durch einfache und elementare Sprache, die Seele seiner Objekte der Beschreibung freizulegen. Und er schafft durch seine reduzierte Sprache den Raum, den es für die Imagination des Lesenden von den Dingen braucht. "Erzählen von Walen" ist sinnliches Soulfood bester Art.

Eine Rezension von Matthias Ehlers

Literaturangaben:
Christoph Danne: Erzählen von Walen. Gedichte
Elif Verlag, 2021
88 Seiten, 20 Euro

Stand: 17.09.2021, 13:12