Live hören
Jetzt läuft: Tum Rakak von Deluxe

"Die Häuser der anderen" von Federico Italiano

Buchcover: "Die Maulposaune. Gedichte aus Italien"

Aktuelle Lyrik

"Die Häuser der anderen" von Federico Italiano

Alle Jahre wieder treffen sich in der schönen Pfalz Dichter und Dichterinnen aus dem befreundeten Ausland mit Ihresgleichen aus Deutschland. Die Gäste bringen ihre Gedichte mit, und die Gastgeber übersetzen.

Seit nunmehr 30 Jahren gibt es eine feine und verdienstvolle Reihe im Verlag "Das Wunderhorn", die da heißt: "Poesie der Nachbarn". Aus dieser Reihe wurden hier schon diverse Anthologien gerühmt, die uns die Dichtkunst der Serben, Letten, Slowenen und anderer vorstellten. Diesmal sind die Italiener dran.

2018 waren sechs Dichter*innen aus Italien zu Gast im Künstlerhaus Edenkoben im Süden von Rheinland-Pfalz, die dort auf eine übersetzungswillige deutsche Poeten-Bande trafen. Das gedruckte Resultat erschien jetzt auf Italienisch und Deutsch unter dem Titel "Die Maulposaune". Die Auswahl der hier veröffentlichten italienischen Poeten hat nicht den Anspruch repräsentativ zu sein, sondern will einen Eindruck von der jungen, zeitgenössischen Dichter-Szene in Italien vermitteln

Auf dieser italienischen Reise begegnen wir Federico Italiano, der im Zug vorbeifahrend von "Grenzen und Domänen" erzählt, "…glatt und glänzend und wie pomadisiert die Häuser…". Wir lesen von Carmen Gallo: "…Die Hände auf die Augen gedrückt, habe ich bestanden auf dem, was ist / doch du schnittest tiefer noch als Licht". Und wir erfahren die Weihnachtsgeschichte neu bei Francesco Maria Tipaldi, der "Variationen zur Reise der drei Könige von T. S. Eliot" verfasst hat mit wunderbaren Versen wie "dauernd beschimpft auf dem Weg / in der Wüste schmissen sie Kamelknochen nach uns."

Anthologien, die ein Land im Fokus haben, sind oft interessant – und "Die Maulposaune" aus Italien ist das sicher auch. Aber – um einmal ehrlich zu sein – die lichten, inspirierten Momente in dieser Lyrik-Sammlung sind selten, und zu oft bleibt der Dichter*innen Worte Sinn dunkel.

Eine Rezension von Matthias Ehlers

Literaturangaben:
Chiara Caradonna und Hans Thill (Hrsg.): Die Maulposaune. Gedichte aus Italien - Zweisprachig italienisch-deutsch
Mit Gedichten von Elisa Biagini, Carmen Gallo, Marco Giovenale, Domencio Arturo Ingenito, Federico Italiano, Francesco Maria Tipaldi
Übersetzt von Zsuzsanna Gahse, Nancy Hünger, Jan Koneffke, Katharina Schultens, Ulf Stolterfoht, Ernest Wichner
Verlag das Wunderhorn, 186 Seiten, 24,80 Euro

Stand: 06.12.2019, 14:19