Live hören
Jetzt läuft: Turn Around (Acoustic) von Iration

"kopf" aus "der hund ist immer hungrig" von Anja Kampmann

Buchcover: "der hund ist immer hungrig" von Anja Kampmann

Aktuelle Lyrik

"kopf" aus "der hund ist immer hungrig" von Anja Kampmann

Anja Kampmann hat 2016 ihren ersten Band mit Lyrik veröffentlicht und dann einen Roman, mit dem sie einem größeren Publikum bekannt wurde. Zuletzt erschien von Anja Kampmann die Gedichtsammlung "der hund ist immer hungrig".

Auch wenn ihr Werk bis dato nicht allzu groß ist, hat Anja Kampmann, Jahrgang 1983, doch schon einen Namen, den sie vor allem ihrem Roman "Wie hoch die Wasser steigen" verdankt. Für den erhielt sie den Mara-Cassens-Preis 2018 für Debütromane und 2019 den Lessing-Preis des Freistaates Sachsen.

Besondere Ehre wurde dem Roman zuteil, als er in der englischen Übersetzung auf die Shortlist des National Book Awards in den USA gelangte. Das muss man erstmal schaffen – als deutsche Autorin.

"der hund ist immer hungrig" ist also ihr zweites Buch mit Lyrik, und es ist ein anspruchsvolles Werk, das aufmerksames Lesen verlangt. Ein angehängter Teil mit Anmerkungen der Autorin gibt dazu wertvolle Ergänzungen, die einem das eine und andere Gedicht erst erschließen. So ist zum Beispiel die Information hilfreich, dass sich das erste Gedicht in "der hund ist immer hungrig" auf die Pestepidemie von 1348 bezieht.

Anja Kampmann hat in fünf Abteilungen, die sie festgelegt hat für dieses Buch, 70 Gedichte gesetzt, die von der Natur, ihrer Zerstörung und den fragilen Lebensumständen erzählen, wie die Autorin sie vorfindet. Es sind Gedichte, die die Tiefe unseres Seins ausloten und an eine Vergangenheit erinnern, die ungetrübt ist und noch nicht den Keim ihrer zukünftigen Beschädigungen enthält.

"marschland", "schneegestöber", "mittelstufe" "holzrauch und holunder" oder auch "das große Leben" erzählen wie die anderen Gedichte in diesem Band von einer Welt, die sich in unruhiger Veränderung befindet und wenig Platz für positive Utopien lässt.

Anja Kampmann hat ein feines Gespür für Sprache, ihre Gedichte sind glänzend formulierte und verdichtete Kurz-Stories, die einen sehr individuellen Klang haben und nachhaltig wirken. Das ist eine Empfehlung.

Eine Rezension von Matthias Ehlers

Literaturangaben:
Anja Kampmann: der hund ist immer hungrig. Gedichte
Carl Hanser Verlag, München 2021
120 Seiten

Stand: 11.06.2021, 16:10