Süße Grüße vom Herbst - Pflaumen, Birnen, Trauben

Grüne Weintrauben (Fruchtstände) an Reben.

Süße Grüße vom Herbst - Pflaumen, Birnen, Trauben

Der Sommer war groß – und er hat Früchte getragen. Selten sind Pflaumen, Birnen und Trauben so süß und saftig wie dieses Jahr. Was tun mit der wunderbaren Schwemme? "Alles in Butter" serviert Ideen.

Helmut Gote und Elif Senel haben diesmal Grund zu schwelgen. Der Studiotisch biegt sich unter dem üppigen Herbstobst, und es gibt viel zu besprechen: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Zwetschge und Pflaume? Was spricht gegen den Apfel und für die Birne – und in welchem Zusammenhang? Sind Weintrauben dasselbe wie Tafeltrauben? Und wie reif ist reif genug?

Wenn der Herbst den Tisch deckt, geht der Mensch mit Wonne in die Küche. Jetzt ist der Moment, um einzukochen. Pusspass, zum Beispiel, eine ganz besondere Spezialität, die überhaupt nur vier Wochen im Jahr gemacht werden kann. Kompott geht länger – und schmeckt immer. Und Obstkuchen, natürlich. Oder, für Wagemutigere: eine Kombination aus Geflügel und Herbstobst. Helmut Gote hat die Rezepte – und Elif Senel eine Frage, die sie schon lange umtreibt: Was ist überhaupt mit dem Zimt?

Redaktion: Verena Cappell

Süße Grüße vom Herbst - Pflaumen, Birnen, Trauben

WDR 5 Alles in Butter | 15.09.2018 | 44:37 Min.

Download



Herbstobst – Rezepte  von Helmut Gote

Zutaten jeweils für 4 Personen



Zwetschgenpfannkuchen

(Zutaten für 4 Pfannkuchen von etwa 20 cm Durchmesser)

  • Etwa 500g Zwetschgen
  • Puderzucker

Zutaten für vier Pfannkuchen:

  • 60g Mehl
  • 60g Wasser
  • 60 ml Milch
  • 2 Eier
  • 20g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 50g flüssige Butter

Zubereitung:

Die Zwetschgen waschen, längs halbieren und entkernen, dann die Hälften wieder längs halbieren und quer in drei bis vier Schnitze schneiden.

Für den Pfannkuchenteig alle Zutaten bis auf die Butter mit einem Schneebesen sehr gründlich verrühren bis eine glatte, mittelflüssig-cremige Masse entstanden ist. Die Butter in einem kleinen Topf lauwarm zerlaufen lassen und in den Teig gießen, noch einmal gründlich verrühren. Den Teig etwa 30 Minuten ausquellen lassen.

Backofen auf 100 Grad vorheizen. Zum Backen der Pfannkuchen eine beschichtete Pfanne mit etwas Butter auspinseln, ein Viertel des Teigs gleichmäßig darin verteilen und bei  mittlerer Hitze braten, bis die Unterseite stockt. Pflaumenschnitze darauf verteilen, den Teig auf einen Topfdeckel gleiten lassen und zurück in die Pfanne klappen. Fertig braten und wieder umgekehrt auf die Teller klappen, also mit den Pflaumen nach oben.

Mit Puderzucker bestäuben. Etwas geschlagene Sahne oben drauf schadet dem Vergnügen sicherlich nicht.



Niederrheinischer Pusspass-Crumble

Zutaten für 6 Personen

  • 600g Zwetschgen
  • Je 250g feste Birnen, 250g süßsaure Äpfel, 250g Pfirsiche
  • ½ Teelöffel Zimt
  • 1 Prise Nelkenpulver
  • 50g Roh-Rohrzucker

Für die Streusel:

  • 250 g Mehl
  • 120 g Zucker
  • 125 g Butter

Jeweils eine ordentliche Prise Muskatnuss, Pimentpulver und Meersalz

Zubereitung:

Das Obst waschen und entkernen, aber nicht schälen. Die Pflaumen längs vierteln und die Schnittgröße der anderen Obstsorten daran orientieren. Das Obst mit dem Zucker und den Gewürzen vermischen und 30 Minuten ziehen lassen.

Eine Auflaufform, die so groß ist, dass die Obststücke eng, aber nur wenig übereinander liegen können, mit etwas Butter einfetten. Das Obst darin gleichmäßig verteilen.

Für die Streusel das Mehl, den Zucker, Salz und Pimentpulver in einer Schüssel vermischen. Die Butter lauwarm zerlassen, und anschließend langsam zum Mehl gießen, während man ständig mit den Knethaken des Rührgeräts rührend durch die Schüssel fährt, wodurch sich automatisch die Streusel bilden. Wenn das Mehl die Butter komplett aufgenommen hat, sind die Streusel fertig. Fertige Streusel für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Streusel noch einmal mit der Hand lockern und gleichmäßig auf dem Obst verteilen.

Crumble ca. 30 Minuten bei 180 Grad im Ofen backen, bis die Streusel knusprig geworden sind.

Etwas abkühlen lassen und lauwarm mit frisch geschlagener Sahne servieren.





Perlhuhn mit Traubensauce

(Zutaten für 4 Personen)

  • 4 Perlhuhn-Keulen
  • 300g kleine Champignons
  • 8 Schalotten
  • 300g kernlose Weintrauben (netto, ohne Stängel)
  • 5cl Cognac
  • 150g Crème fraîche
  • Salz, Pfeffer, Pflanzenöl

Zubereitung:

Die Champignons gründlich putzen, Stiele abschneiden, kleine Köpfe ganz lassen, größere halbieren. Die Schalotten schälen, die Trauben waschen und längs halbieren.

Jetzt die Hähnchenkeulen rundum salzen und pfeffern und von allen Seiten im Pflanzenöl in einer Kasserolle kräftig anbraten. Deckel auflegen und bei niedriger Hitze 25 Minuten schmoren. Keulen aus der Kasserolle nehmen, Pilze und Schalotten in dem Fett kurz andünsten, mit dem Cognac ablöschen und 100ml Wasser dazu gießen. Keulen wieder darauf legen und alles, mit Deckel, weitere 10 Minuten schmoren.

Perlhuhn-Keulen und Gemüse aus der Kasserolle nehmen, Crème fraîche zur Sauce geben, und die Sauce insgesamt auf etwa 300ml Flüssigkeit einkochen lassen. Die Trauben darin erhitzen, das Gemüse und die Keulen wieder dazu geben und alles noch einmal wieder sehr heiß werden lassen, aber nicht kochen. Endgültig abschmecken und mit Bandnudeln servieren.

Stand: 14.09.2018, 10:52