Live hören
Jetzt läuft: Reach out (talk louder) von Lack of Afro feat. Elliott Cole

Hmm... Pasta! Die Sendung zur Nudel

Diverse ungekochte Nudelsorten, Tomaten, Kräuter und Knoblauchzehen liegen auf einem Holztisch.

Hmm... Pasta! Die Sendung zur Nudel

Manche Wörter machen glücklich. Zum Beispiel "Spaghetti" und "Rigatoni": Italienische Pasta ist ein weltweiter Superhit. Aber welche Form passt am besten zu welcher Sauce? Und wieviel Salz muss sein?

Unser Genuss-Experte Helmut Gote ist ein großer Verehrer der italienischen Nudelküche, die er im Stillen auch Mamma-Küche nennt. Gemeinsam mit Moderatorin Elif Senel schwärmt er von tiefen Tellern, aus denen eine unwiderstehliche Mischung aus Teigwaren und delikater Sauce dampft. Was die Nudeln selbst betrifft, lautet die Empfehlung: Hartweizengrieß pur, zumindest bei italienischen Rezepten. Aber das ist nicht das Einzige, was bei diesem vermeintlich einfachen Essen zu beachten ist. Welche Nudel ist besser, die industriell gefertigte oder die aus der Bronze-Presse? Wie groß muss der Topf sein, in dem man die Pasta kocht? Wie kommt es, dass Farfalle in der Mitte häufig hart bleiben, während die Flügelchen schon schlapp werden? Und warum sind Spaghetti denkbar ungeeignet für Bolognese-Sauce? Die Antworten und mehr, serviert mit ein paar "Papa-Gote-Rezepten", bei "Alles in Butter".

Redaktion: Verena Cappell und Heiko Hillebrand


Buchempfehlung:

  • "Die Geometrie der Past - Die perfekte Form und die perfekte Sauce gleich das perfekte Essen"

Caz Hildebrand, Jacob Kenedy, 288 Seiten, 100 s/w Abbildungen, Dumont-Verlag, 28,00€



Pasta-Rezepte - von Helmut Gote

Farfalle mit Spargel und Erbsen

Zutaten für 2 Personen:

  • 200g Farfalle (Schmetterlingsnudeln)
  • 500g grüner Spargel
  • 500g Erbsenschoten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 15 Blätter frische Minze
  • 50ml trockener Weißwein
  • 100ml Sahne
  • Chilipulver
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer
  • Geriebener Parmesan

Zubereitung:

Den Spargel unten kurz abschneiden, falls nötig, am unteren auch dünn schälen. Dann die Stangen in 1 cm kurze Stücke schneiden, die Köpfe selbst längs halbieren. Die Erbsen aus den Hülsen pulen. Knoblauch fein hacken. Minzeblätter in feine Streifen schneiden.
Den Spargel zusammen mit dem Knoblauch in Olivenöl andünsten, dabei salzen und pfeffern. Erbsen einrühren, mit dem Weißwein ablöschen und mit einer Prise Zucker und nach eigener Vorliebe mit dem Chilipulver etwas schärfen. Zugedeckt 5 Minuten sanft köcheln. Die Sahne zugießen und weitere 5 Minuten offen mitköcheln.
Die Farfalle in gesalzenem Wasser ‚al dente‘ kochen, abgießen und 200ml vom Kochwasser auffangen. Dann die Nudeln kalt abspülen, abtropfen lassen und mit dem Gemüse mischen. Soviel Nudelwasser dazu gießen, so dass eine saftige Pasta entsteht. die Minze einrühren, noch einmal herzhaft abschmecken und mit etwas geriebenem Parmesan servieren.

Ditaloni mit Borlottibonen und Hackfleisch

Zutaten für 4 Personen:

  • 150g Borlottibohnen, getrocknet
  • 5 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Dose gewürfelte Tomaten (400 g)
  • 400g Gehacktes halb und halb
  • 1 Esslöffel fein gehackte Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Olivenöl, Parmesan
  • 400g Ditaloni (kurze Nudeln, in Anlehnung an den “Fingerhut“ benannt)

Zubereitung:

Die Borlotti-Bohnen über Nacht in kaltem Wasser einweichen, dann in frischem, herzhaft gesalzenem Wasser in etwa 45 Minuten sanft gar köcheln. Zwischendurch ca. 500 ml von dem Kochwasser abschöpfen und bereitstellen. Bohnen nach Ende der Garzeit abgießen.
In der Zwischenzeit Frühlingszwiebeln putzen und waschen, anschließend mit dem Grün in schmale Ringe schneiden.
Das Gehackte in einem Topf in etwas Olivenöl anbraten, bis es schön bräunt und krümelig zerfällt, dabei salzen und pfeffern. Frühlingszwiebeln und fein gehackten Knoblauch einrühren, kurz mitdünsten und alles mit den Tomaten inkl. Saft ablöschen. Etwas vom Bohnenwasser zugießen (noch nicht alles).
20 Minuten offen köcheln, dann noch einmal abschmecken und die Bohnen mit der Petersilie unterziehen.
Die Ditaloni in gesalzenem Wasser ‚al dente‘ kochen, kurz unter heißem Wasser abspülen und mit der Sauce mischen. Soviel vom restlichen Bohnen-Kochwasser dazu gießen, dass die Pasta schön saftig ist.
Mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

Stand: 24.05.2019, 10:33