Live hören
Jetzt läuft: Summertime von Kendra Morris

Miso, Tofu, Sake - Das Japan-Triptychon

Eine Schüssel Misosuppe mit Tofu Frühlingszwiebeln, Pilzen und weiteren Zutaten.

Miso, Tofu, Sake - Das Japan-Triptychon

Die japanische Küche ist schwer angesagt: gesund, leicht, exotisch und edel. Dabei weiß man über die drei Grundsäulen der japanischen Kulinarik bei uns recht wenig: Miso, Tofu und Sake. Wir ändern das!

Wer über japanische Küche spricht, landet im Normalfall sehr schnell bei Sushi, Matcha und Ramen. Dabei gibt es drei Elemente der japanischen Küche, die den kulinarischen Alltag mindestens genau so prägen, aber selten öffentliche Aufmerksamkeit bekommen. Unser Genuss-Experte Helmut Gote lenkt deshalb den Blick diesmal ganz bewusst auf diese unterschätzten Kostbarkeiten.

Da ist zunächst Miso, eine Würzpaste, aus der viele Japaner schon zum Frühstück Suppe machen. Es gibt unendlich viele Varianten, aus Soja oder Reis - oder aus beidem. Was die Pasten beinhalten und was man - außer Suppe - damit macht, hören Sie bei "Alles in Butter".

Sake-Flaschen und -Tassen auf einem hölzernen Tisch im Lichtschein eines schwach beleuchteten Raums.

Anschließend widmen sich Moderatorin Elif Senel und Helmut Gote dem Tofu, das ist noch so ein unterschätztes Produkt. Erkenntnis des Tages: Tofu muss keineswegs nach Pappkarton schmecken, es gibt ihn auch in geschmacklich aufregend! Und schließlich folgt ein Prost auf den Sake. Denn auch dieser Reiswein hat wesentlich mehr Facetten - und im Einzelfall erheblich mehr Klasse - als viele hierzulande wissen.

Redaktion: Verena Cappell & Heiko Hillebrand

"Sake, Miso, Tofu" - Rezept von Helmut Gote

Gebackener Tofu mit Miso-Erdnuss-Dipp

Zutaten:

  • 300g fester Tofu
  • Rapsöl, Meersalz

Für den Dipp:

  • 80g dunkle Miso (wie Genmai-Miso oder Mugi-Miso)
  • 50g Erdnussbutter
  • 50ml Mirin
  • 1 Esslöffel dunkle Sojasauce
  • ½ Teelöffel Togarashi (japanische Gewürzmischung)
  • Abgeriebene Schale von einer Bio-Orange
  • 50g Cashew-Kerne (Bruch)

Zubereitung:

Die Cashew-Kerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, abkühlen lassen und klein zerhacken.
Alle Zutaten für den Dipp gründlich verrühren, Cashew-Kerne zum Schluss unterziehen.
Eventuell mit etwas mehr Sojasauce abschmecken und mit kaltem Wasser cremiger "einstellen".
Tofu in Scheiben schneiden und in Rapsöl kräftig von allen Seiten anbraten, dabei etwas salzen. Mit dem Dipp servieren.



Buchtipp:

"Miso", von Claudia Zaltenbach, Hädecke Verlag, 1. Auflage 2017, 216 Seiten, 198 Farbfotos, ISBN 978-3-7750-0772-6, Preis: 29,00 €



Empfehlungen:

  • Sake Kontor

Premium Sake aus Japan
Markgrafendamm 34
10245 Berlin
Telefon: +49.(0)30.21237601
E-Mail: info@sake-kontor.de

  • Mimiferments

Miso-Shop
Stephanstr. 24
10559 Berlin
Telefon: +49-(0)172-1409212

  • Die Websites der genannten Hersteller und Betriebe finden Sie unter den entsprechenden Stichwörtern in jeder Suchmaschine. Wir dürfen laut dem 12. Rundfunkänderungsstaatsvertrag nicht auf Websites verlinken, die ein direktes Bestellangebot beinhalten.

Stand: 26.04.2019, 13:49