Die stinkende Rose – Knoblauch

Helmut Gote auf Tuchfühlung: Der Alles in Butter - Moderator gräbt mir seinen Händen durch eine große Wanne voller Knoblauchzehen.

Die stinkende Rose – Knoblauch

Unter Feinschmeckern ist er beliebter als unter frisch Verliebten: "Alles in Butter" würdigt den Knoblauch.

Aus gegebenem Anlass muss die Sendung diesmal mit einer Beschwerde beginnen. Genuss-Experte Helmut Gote ist unzufrieden mit der durchschnittlichen Qualität von (Super-)Markt-Knoblauch. "Fast immer muffig und bitter, kaum genießbar", lautet sein strenges Urteil. Das Tragische daran: Eigentlich liebt Helmut Gote Knoblauch! Aber eben nur, wenn die Qualität stimmt. Also hat er sich auf die Suche gemacht - und ist schließlich fündig geworden. Sehr zur Freude von Moderatorin Elif Senel, die Knoblauch ihrerseits fast noch mehr schätzt als ihr Studiopartner. Gemeinsam kosten sie sich durch aromatische Zehen aus spanischem Anbau und schnüffeln begeistert an rosa Knollen aus Frankreich. Gute Nachricht Nummer eins: Es geht auch ohne Muff! Gute Nachricht Nummer zwei: Auch aus deutschem Anbau lässt sich Knoblauch finden, dem Helmut Gote das Prädikat "sensationell" verleihen möchte. Wo genau - und was man dann zum Beispiel damit kochen kann – hören Sie bei "Alles in Butter".

Redaktion: Heiko Hillebrand

Die stinkende Rose - Knoblauch

WDR 5 Alles in Butter 26.10.2019 43:32 Min. Verfügbar bis 16.01.2020 WDR 5

Download

  • Knoblauch von der Schwäbischen Alb

Alb-Knoblauch
Biolandhof Mammel
Am Hochberg 27
D-89584 Lauterbach
Telefon 07375 1246 





Knoblauchsuppe

Zutaten:

  • 1 kleine Knoblauchknolle oder 10 dicke Knoblauchzehen
  • 1,2 Liter Geflügel- oder Gemüsebrühe
  • 1 kleine Stange Lauch
  • 1 Kartoffel
  • 2 Lorbeerblätter
  • 100g Crème Fraîche
  • 50g Butter
  • Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer, Zitronensaft

Zubereitung:

Die Knoblauchzehen schälen und längs halbieren. Den Lauch putzen und mit dem feinen Teil des Grüns in schmale Streifen schneiden. Kartoffel schälen und in kleine Würfel schneiden. Alles in der Butter bei mittlerer Hitze fünf Minuten lang dünsten, ohne zu bräunen, dabei salzen, pfeffern und mit ein paar Tropfen Zitronensaft abschmecken. Lorbeerblätter dazu geben und mit der Brühe aufgießen und offen köcheln, bis das Gemüse ganz weich ist, ca. 30 Minuten lang. Lorbeerblätter entfernen, Crème Fraîche einrühren, mit dem Zauberstab gründlich durchmixen, noch einmal abschmecken und zum Servieren mit Schnittlauchröllchen bestreuen. Dazu frisches Baguette reichen.


Sopa de Ajo Blanco
(Spanische Knoblauchcreme)

Zutaten:

  • 100 g Semmelbrösel
  • Ca. 300 ml kalte Milch
  • 100g geriebene Mandeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • Ca. 200ml Olivenöl
  • Salz

Zubereitung:

Die Semmelbrösel eine Stunde lang mit der Milch einweichen. Im Mixer mit den Mandeln und dem durchgepressten Knoblauch vermischen, etwas salzen. Bei laufendem Mixer so viel Olivenöl zugießen, bis eine sehr cremige Masse entstanden ist. Zum Schluss noch einmal mit Salz abschmecken

Gebackener Knoblauch:

Ganze Zehen mit Schale oder ganze Knollen auf ein Backblech legen, mit Olivenöl übergießen und salzen. Bei 180 Grad 30 bis 45 Minuten backen bis die Zehen weich sind. Aus der Schale drücken und einfach so essen oder mit einer Gabelzerdrücken und zu einer Paste verarbeiten.
Für Knoblauch mit Kräutern die ganzen Zehen mit Schale in einer Backofenform verteilen, frischen Rosmarin und Thymian dazu legen, salzen und mit Olivenöl übergießen. Mit Alufolie abgedeckt bei 180 Grad 45 Minuten garen lassen. Knoblauch ohne Schale mit dem Oliven-Öl aus der Form grob zerdrücken und lauwarm servieren.