Live hören
Jetzt läuft: Hundekacke von Andi und die Affenbande

30 Jahre Mauerfall: Haushaltsküche

Soljanka mit Sauerrahm und Zitrone in einer Schale auf einem Holztisch.

30 Jahre Mauerfall: Haushaltsküche

"Alles in Butter" feiert 30 Jahre Mauerfall - mit einem Blick in die Küchen und Töpfe jenseits der früheren Grenze. Wie war die Alltagsküche im Osten?

Einen Satz sagen viele, die aus der ehemaligen DDR kommen: "Es war nicht alles schlecht!" Auch nicht das Essen. Unser Genuss-Experte Helmut Gote war unterwegs in Brandenburg und hat sich dort von Kennern der Materie erklären lassen, was die Menschen auf der anderen Seite der Mauer vor der Wiedervereinigung gegessen haben - und was eher nicht.

Toast Hawaii etwa muss ein enormer Luxus gewesen sein, den es nur an hohen Feiertagen gab. Genau wie gewisse Biersorten. Andere Spezialitäten waren allseits geschätzte kulinarische Routine. Dorschleber, zum Beispiel. Die probiert Moderatorin Elif Senel ohne mit der Wimper zu zucken und könnte sich glatt dran gewöhnen. Und apropos Gewöhnung: Auch das kulinarische Zusammenwachsen der Deutschen ist ein Lernprozess. So war ein "Jägerschnitzel" in der damaligen DDR etwas völlig anderes als in der Bundesrepublik.

Das sind Missverständnisse, durch die man sich durchbeißen muss. Das kann sogar Spaß machen. Und vielleicht gilt ja: Wer die Küche des anderen kennenlernt, bekommt Zugang zu Leib und Seele.

Redaktion: Heiko Hillebrand

30 Jahre Mauerfall: Haushaltsküche

WDR 5 Alles in Butter 09.11.2019 44:55 Min. Verfügbar bis 06.02.2020 WDR 5

Download

Buchtipps:

  • Wir kochen gut- Rezepte mit Tradition, BuchVerlag für die Frau, 224 Seiten, Illustrationen, farbige Tafeln, 9,95 Euro
  • Wir kochen gut - Reprint, BuchVerlag für die Frau, 240 Seiten, Illustrationen, farbige Tafeln, 12,95 Euro




Rezepte zu - 30 Jahre Mauerfall - von Helmut Gote

Jägerschnitzel mit süßer Tomatensoße und Spirelli

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 dicke Scheiben (je 1 guter cm) Jagdwurst (großer Durchmesser)
  • 1 Ei
  • Mehl, Semmelbrösel, Salz, Pfeffer, Pflanzenöl

Für die Tomatensoße:

  • 100g Tomatenmark
  • 3 Esslöffel Werder-Ketchup
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • 400g Spirelli

Zubereitung:

Für die Tomatensoße das Tomatenmark beim Erhitzen mit so viel Wasser vermischen, das eine cremige Sauce entsteht. Ketchup zufügen, salzen, pfeffern und mit Zucker leicht süßlich abschmecken.

Für die Schnitzel das Ei verquirlen, leicht salzen und pfeffern. Die Wurstscheiben rundum mit Mehl bestäuben, durch das Ei ziehen und rundum sorgfältig mit den Semmelbröseln panieren.

Von beiden Seiten hellbraun braten und mit den schon mit der Tomatensoße gemischten Spirelli servieren.

Soljanka

Zutaten für 4 – 6 Personen:

  • 500g Suppenfleisch vom Rind ohne Knochen
  • 1 Bund Suppengrün
  • 2 Lorbeerblätter
  • 100g Frühstücksspeck in dünnen Scheiben
  • 100g Mailänder Salami
  • 100g Jagdwurst
  • 4 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 rote Paprikaschoten
  • 3 Gewürzgurken
  • 3 EL Tomatenmark
  • 2 EL edelsüßes Paprikapulver
  • 1 Teelöffel Speisestärke
  • Salz, Pfeffer, Rapsöl
  • 200g saure Sahne (10% Fett)
  • Fein gehackte Petersilie

Zubereitung:

Das Fleisch, Suppengrün und Lorbeerblätter mit 1,2 Liter kaltem Wasser aufsetzen und aufkochen. Leicht salzen und 40 Minuten offen köcheln, bis das Fleisch ziemlich weich ist.

Wurst, Speck und die Gewürzgurken in streichholzähnliche Streifen schneiden. Zwiebeln längs halbieren und quer in feine Streifen schneiden. Knoblauch fein hacken. Paprikaschoten waschen, entkernen und in mundgerechte Stücke zerschneiden.

Paprika, Zwiebeln und Knoblauch zusammen anbraten, dabei salzen und pfeffern. Fünf Minuten dünsten, Paprikapulver und Tomatenmark einrühren. Mit so viel Fleischbrühe ablöschen, dass alles gerade bedeckt ist. Speck, Salami und Jagdwurst in einer separaten Pfanne kurz anbraten, aber nicht würzen. Zur Brühe geben und zusammen weitere fünf Minuten leicht köcheln. Das klein gewürfelte Suppenfleisch einrühren und so viel Brühe (ca. 1 Liter) dazu gießen, dass eine eintopfähnliche Suppe entsteht.

Die Speisestärke in etwas kaltem Wasser auflösen, in die Suppe gießen und noch einmal aufkochen. Final auch mit etwas Gewürzgurkensud abschmecken.

Zum Servieren noch einen Klacks saure Sahne auf die Suppe setzen und mit gehackter Petersilie bestreuen.

Stand: 08.11.2019, 10:00