Live hören
Jetzt läuft: Everyday people von Max Mutzke & Leslie Clio

Alfons Schuhbeck zum 70. Geburtstag

Aufnahme von Alfons Schubeck mit einer Hummerplatte.

Alfons Schuhbeck zum 70. Geburtstag

Für Alfons Schuhbeck selbst hat sein 70. Geburtstag gar keine Bedeutung - sagt er. Wir aber finden: Ein Ausnahme-Koch wie er verdient einen roten Radioteppich. "Alles in Butter" rollt ihn aus.

Everybody’s Darling war Alfons Schuhbeck nie. Dafür aber immer schon Gemütsmensch, Genussmensch und Urbayer. Kaum zu glauben, dass er ursprünglich Fernmeldetechniker hätte werden sollen. Geboren wurde er als Alfons Karg. Wie aus ihm Alfons Schuhbeck wurde, warum er sich überhaupt für eine Laufbahn als Koch entschieden hat, was hinter seiner Leidenschaft für Ingwer steckt, und wann er gedenkt, beruflich kürzer zu treten - all das erzählt er in "Alles in Butter".

Aber auch unser Genuss-Experte Helmut Gote hat wie immer viel zu sagen. Aus seiner Begegnung mit dem großen Koch in München hat er nämlich nicht nur Anekdoten mitgebracht, sondern auch diverse Gewürzmischungen. Das alles teilt er mit Moderatorin Elif Senel. Kann man Schuhbecks Geburtstag angemessener begehen?

Redaktion: Verena Cappell & Heiko Hillebrand

Schuhbeck à la Gote - Rezepte

Schuhbecks Fleischpflanzerl à la Gote

Zutaten für 8 Stück:

  • 500 g Gehacktes, halb Schwein und halb Kalb
  • 1 trockenes Brötchen
  • 2 Eier
  • 1 Zwiebel
  • 2 Teelöffel Dijon-Senf
  • 1 Teelöffel getrockneter Majoran
  • abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
  • Muskatnuss, Pfeffer, Salz, neutral schmeckendes Öl zum Braten

Zubereitung:

Brötchen in einer Schüssel mit kaltem Wasser einweichen. Das Gehackte in eine andere Schüssel geben und mit einer Gabel grob auseinanderrupfen, salzen, pfeffern, etwas Muskatnuss darüber reiben, Majoran, Zitronenschale und die Eier dazu geben.


Brötchen so gut wie möglich mit den Händen ausdrücken und auf dem Gehackten verteilen. Die Zwiebeln schälen und in sehr feine Würfel hacken, in etwas Butter glasig andünsten.

Abgekühlt zum Gehackten geben und alles zusammen sehr gründlich mit beiden Händen verkneten, bis aus allen Zutaten ein wirklich geschmeidiger homogener "Teig" geworden ist. Herzhaft abschmecken.

Runde Frikadellen von etwa 2 Zentimeter Dicke formen und in einer großen Pfanne bei kräftiger Hitze anbraten. Nach 2 Minuten wenden, und bei mittlerer Hitze 5 Minuten weiter braten, zwischendurch wenden. Die Hitze abschalten, aber die Frikadellen noch 3 Minuten in der heißen Pfanne ruhen lassen und servieren.

Schuhbecks Couscouskuchen mit Trauben à la Gote

Zutaten für eine Springform von 26cm Durchmesser:

  • 150 g feiner Couscous
  • 200 ml Apfelsaft
  • 125 g geriebene Mandeln
  • 100 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
  • 1 Teelöffel Schuhbecks Arabisches Kaffeegewürz
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier, getrennt
  • 500 g kernlose Trauben
  • 1 Tütchen Kuchenglasur, farblos

Zubereitung:

Couscous mit einer Prise Salz und dem Apfelsaft drei Minuten köcheln, dann im geschlossenen Topf ohne Hitzezufuhr ausquellen lassen.

Die Butter mit dem Zucker, Kaffeegewürz, Salz und Zitronenschale schaumig schlagen, dann die Eigelbe nacheinander unterziehen, anschließend den gequollenen Couscous und die Mandeln.

Backofen auf 200 Grad vorheizen, Springform ordentlich einbuttern und mit Mehl bestäuben. Das steif geschlagene Eiweiß luftig unter die Couscous-Teig-Masse heben, alles in der Springform verteilen und 40 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Trauben längs halbieren und den Kuchen damit schön belegen. Kuchenglasur nach Packungsangabe zubereiten und den Kuchen glasieren.

Stand: 03.05.2019, 10:32