Live hören
Jetzt läuft: The Fall (Instrumental) von Rhye

Griechische Küche

Frische Oliven, serviert in kleinen Schälchen und frischem Brot

Griechische Küche

Der Herbst wäre eine wunderbare Zeit, nach Griechenland zu reisen. Wäre – denn in Corona-Zeiten ist vieles anders und so fahren wir heute in Alles in Butter nur gedanklich dorthin, kulinarische Genüsse inklusive.

In Deutschland könnte man den Eindruck bekommen, die griechische Küche wäre sehr fleischlastig – Gyros lässt grüßen. Das ist aber tatsächlich ein eher deutscher Blick auf Griechenland beziehungsweise den Gerichten griechischer Restaurants in Deutschland geschuldet, erklärt Helmut Gote. Er kann sich noch an Urlaube in Griechenland erinnern – komplett ohne Gyros oder andere Fleischgerichte. Aber auch in Deutschland kann man auf richtig gute griechische Küche stoßen, zum Beispiel über "Tante Poppi" aus Berlin. Von deren Kochbuch "Tante Poppis Küche" ist Helmut Gote geradezu verzückt: Der Bauernsalat, die gefüllten Zwiebeln, gebackene Bohnen, die Brote und Aufläufe haben ihm große Lust gemacht, jetzt im Herbst mal wieder griechisch zu kochen: "Einfache Gerichte – komplett vegetarisch – mit irre tollen Zutaten", schwärmt der Genuss-Experte. Ein weiteres Kochbuch, das in der Sendung zur Sprache kommt, trägt den Titel "Die neue griechische Küche". Helmut Gote hat es aufgesogen wie der Zwieback das Olivenöl.

Freuen Sie sich auf "Favas" – ein Rezept mit Platt-Erbsen, Kartoffel und Knoblauch, das Helmut Gote aus diesem Buch nachgekocht hat! Für Moderatorin Carolin Courts muss die Rede in dieser Sendung unbedingt auf "griechischen Wein" kommen, schon weil sie den entsprechenden Udo-Jürgens-Klassiker irgendwie nicht aus dem Kopf bekommt. Mit der beigefügten Baumharz-Note im Retsina-Wein konnte sie allerdings schon früher in Griechenland wenig anfangen. Im Studio wird sie positiv überrascht. Mit dem Lamm-Stifado (Lammragout) "Rhodos" wird es am Ende der Sendung übrigens doch noch einmal fleischlich. Kalí órexi! Und dann folgt noch eine Mutprobe für Moderatorin Carolin Courts. Yamas!

Redaktion: Heiko Hillebrand

Griechische Küche

WDR 5 Alles in Butter 26.09.2020 45:16 Min. Verfügbar bis 25.09.2021 WDR 5


Download

Mehr zum Thema:

Nikoletta Bousdoukou & Theopoula Kechagia
Tante Poppis Küche – Griechische vegetarische Familienrezepte
Dumont Verlag, 28 Euro

Christina Mouratoglou & Adrien Carré
Die neue griechische Küche – frisch, leicht, authentisch
Verlag Dorling Kindersley, 25,70 Euro

Zum Nachkochen – von Helmut Gote

Stifado vom Lamm

Zutaten für 6-8 Personen:

  • 2 kg Lammfleisch aus der Keule
  • 2 kg relativ kleine Zwiebeln (oder Schalotten)
  • 1 kg Tomaten
  • 1 Esslöffel Tomatenpüree
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Zimtstange
  • 4 cl Ouzo
  • 200 ml Rotwein
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 Teelöffel getrockneter Oregano
  • 1 Teelöffel getrockneter Rosmarin
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • Pfeffer, Salz

Zubereitung:

Schneiden Sie das Fleisch in Stücke von dreifacher Größe des deutschen Gulaschs. 1/4 der Zwiebeln klein schneiden, den Rest in Schalotten-große Stücke schneiden, die Tomaten in große Würfel. Den Knoblauch schälen und fein hacken.
Das Fleisch in einem großen Schmortopf portionsweise im Olivenöl anbraten, dann die klein geschnittenen Zwiebeln dazu, den Knoblauch sowie Salz und Pfeffer, und dann alles mit dem Tomatenmark kurz dünsten.
Anschließend alle Gewürze dazu geben, mit dem Rotwein und dem Ouzo ablöschen und das ganze 30 Minuten bei mittlerer Hitze offen schmoren. Dann die restlichen Zwiebeln zufügen, umrühren und noch so viel Wasser dazu gießen, dass das Stifado fast vollständig bedeckt ist und in Ruhe im geschlossenen Topf 30 Minuten vor sich hin köcheln kann.
Noch einmal mit etwas Gewürz und mit Salz und einer Prise Zucker abschmecken.
Nach weiteren 30 Minuten sollte das Fleisch sehr weich sein, dann ist das Lammstifado fertig und sollte mit Weißbrot serviert werden.