Live hören
Jetzt läuft: Tieduprightnow von Parcels

Weiß begehrt – Spargel

Vogelperspektive auf grünen und weißen rohen Spargel mit Gewürzen auf einem Holztisch

Weiß begehrt – Spargel

Kein Jahr ohne Spargel – das ist ein ungeschriebenes deutsches Gesetz. Zum Glück für alle Genießer gilt es auch jetzt.

Extra für die Spargelhelfer hat es eine Sonderregelung gegeben: Sie durften einreisen und verschaffen so Millionen deutscher Spargelfreunde die lang ersehnte Ware. Weiß muss diese Ware sein, sagt unser Genuss-Experte Helmut Gote. Nicht unbedingt für ihn persönlich, aber doch für die Mehrheit der Landsleute. Nicht zu dünn, nicht zu dick und schön gerade, so sieht der Traumspargel aus. Aber ob das für den Geschmack eine Rolle spielt? Wir klären es. Moderatorin Carolin Courts und Helmut Gote probieren außerdem aus, ob sich der Gar-Grad des Spargels auf das Aroma auswirkt, getestet werden die Stufen "knackig", "al dente" und "durchgegart". Helmut Gote legt Wert auf die Feststellung, dass unser Bundesland hervorragenden Spargel zu bieten hat. Wir sagen Ihnen, welche Sorten wo wachsen – und natürlich, wie sie schmecken. Und danach legen wir Ihnen eine geradezu aufrührerische Idee ans Herz. Wie wär's, den Spargel zur Abwechslung nicht mit Kartoffeln, Schinken und Hollandaise zu servieren? Sondern … als Quiche?! Versprochen: Revolution kann köstlich sein.

Redaktion: Gundi Große

Weiß begehrt – Spargel

WDR 5 Alles in Butter 09.05.2020 44:11 Min. Verfügbar bis 04.08.2020 WDR 5

Download

Zum Nachkochen

Spargel-Quiche – von Helmut Gote

Zutaten (Für eine Tarteform von 26 cm Durchmesser)

Für den Mürbeteig:

  • 300 g Mehl
  • 150 g gesalzene Butter
  • 1 gestrichener Teelöffel Backpulver
  • 1 Ei

Für den Belag:

  • 1 Pfund Spargel
  • 1 kleiner Kopf Romanasalat
  • 50 g sehr fein geriebener Parmesan
  • 150 g Schmand, mindestens 10 % Fett
  • 3 Eier
  • 5 Kirschtomaten
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zubereitung:

Für den Mürbeteig die kalte Butter in kleine Würfel schneiden. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und mit den Knethaken des Rührgeräts die Butterwürfel einrühren, bis Streusel entstehen. Jetzt das Ei dazugeben und weiter rühren, bis sich kurz darauf ein zusammenhängender Teig bildet. Den Teig mit den Händen schnell kurz und kräftig nachkneten und zu einer dicken, kompakten Scheibe formen. Anschließend den Teig in Klarsichtfolie wickeln und im Kühlschrank dreißig Minuten ruhen lassen.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Danach den Spargel gründlich schälen und unten das trockene Schnittende knapp abschneiden. Die dicken Stangen längs halbieren und quer in kurze Stücke schneiden. Den Romana putzen, längs halbieren, den Strunk herausschneiden und dann quer in sehr feine Streifen schneiden.

Die Eier mit dem Schmand und dem Parmesan verquirlen, mit etwas Salz, Pfeffer und einer Prise Muskatnuss abschmecken. Alles in einer Schüssel gründlich mit dem Spargel und dem Salat vermischen.

Den Mürbeteig ausrollen, die gebutterte Form damit auslegen und Spargel und Salat gleichmäßig darauf verteilen, danach Eiermischung darüber gießen. Die Tomaten in dünne Scheiben schneiden und obenauf legen, vorsichtig andrücken.

Zum Schluss die Quiche in den Backofen schieben, die Temperatur auf 180 Grad verringern und mindestens dreißig Minuten backen. Je nach Form kann es auch 5–10 Minuten länger dauern. Der Teig sollte leicht gebräunt sein, die Füllung gestockt. Die Quiche nach dem Backen für 5 Minuten außerhalb des Ofens ruhen lassen und servieren.

Gebratener Reis mit Gemüse – von Carolin Courts

Zutaten:

  • 260 g Basmati-Reis
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 TL geriebener Ingwer
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 Karotten
  • 1 rote Paprika
  • 1 Bund grüner Spargel
  • brauner Zucker
  • 2 Eier
  • Sojasauce
  • zum Abschmecken: Chili, Sesamöl, Zitronensaft, Chinagewürz, Sojasauce
  • für die Konsistenz: etwas Wasser

Zubereitung:

Den Reis garen und wenn er fertig ist, bereithalten. In der Zwischenzeit das Gemüse putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Frühlingszwiebeln separat wegstellen, die anderen Gemüse dürfen in dieselbe Schüssel. Dann den Knoblauch pressen und die Eier verquirlen und beide Zutaten bereitstellen.

Anschließend neutrales Öl im Wok erhitzen. Alle Gemüse (außer die Frühlingszwiebeln) in Öl mit etwas braunem Zucker heiß anbraten und mit Ingwer, Sesamöl, Sojasauce, Chili und China-Gewürz aromatisieren, alles 3–5 Minuten durchbraten (das Gemüse soll noch spürbar Biss haben). Danach das Gemüse aus dem Wok nehmen und zur Seite stellen.

Jetzt den Reis mit neuem neutralem Öl, etwas Sesamöl, Sojasauce und evtl. mehr Chinagewürz in den Wok geben und ein paar Minuten auf höchstens mittlerer Hitze (!) unter ständigem Rühren durchbraten. Zwischendurch die verquirlten Eier hinzugeben und mitbraten, dabei ständig weiter rühren. Wenn der Reis leicht bräunt und das Ei stockt, das Gemüse und den noch rohen Knoblauch hinzugeben, alles unter ständigem Rühren kurz durchbraten. Wenn die Konsistenz zu trocken ist, einen kleinen Schuss Wasser zugeben. Zum Schluss nochmal abschmecken. Kurz vor dem Servieren die Frühlingszwiebeln dazuwerfen und alles gut vermischen.

Stand: 06.05.2020, 09:34