Live hören
Jetzt läuft: We got Struck by Lightning von Stu Larsen

Tofu, Sake und der Wok

Buntes Gemüse mit Tofu im Wok

Tofu, Sake und der Wok

Wir können gerade nicht reisen. Das ist schade. Aber Tofu, Sake und der Wok sind starke Verbündete gegen das Fernweh.

Asien ist in diesen Tagen – zumindest gefühlt – weiter weg als sonst. Das bedauert unser Genuss-Experte Helmut Gote besonders. Nicht nur, weil er normalerweise gerne und viel reist, sondern auch, weil speziell die asiatische Küche es ihm angetan hat. Als Mittel gegen das Fernweh vertieft er sich diesmal, gemeinsam mit Moderatorin Carolin Courts, in Tofu, Sake und den Wok. Und weil Helmut Gote im Moment, genau wie die meisten Menschen, viel Zeit zu Hause verbringt, hat er sogar versucht, Tofu selbst herzustellen. Mit interessanten Ergebnissen. Doch damit nicht genug: Auch der Sake lässt sich daheim ganz gut erkunden, zum Beispiel im Rahmen einer Online-Verkostung. Unser Genuss-Experte erzählt von seinen Erfahrungen und erklärt auch, warum es eigentlich nicht ganz richtig ist, Sake als "Reis-Wein" zu bezeichnen. Zum guten Schluss rollt "Alles in Butter" den roten Teppich für ein Kochgerät aus, das sich mit keinem anderen vergleichen lässt. Die Zwei an den Mikros sind sich einig: Wok ist wunderbar. Aber aus welchem Material sollte er bestehen? Und wie benutzt man ihn richtig?

Vorgestellte Bücher und Rezepte

Tofu selber machen
in: Claudia Zaltenbach Tofu, Yuba & Okara, Haedecke Verlag, 32 Euro

Sake online Tasting und Buch
Ueno Gourmet GmbH, Kornberg
Yoshiko Ueno-Müller
SAKE – Elixier der japanischen Seele, Verlag Gebr. Kornmeyer, 35 Euro

Buch zum Wok
Grace Young – The breath of a wok (nur auf Englisch)

Redaktion: Gundi Große

Exotisch zu Hause genießen – Tofu, Sake und die Seele des Woks

WDR 5 Alles in Butter 25.04.2020 41:32 Min. Verfügbar bis 25.04.2021 WDR 5

Download

Zum Nachkochen - von Helmut Gote

Gebratene grüne Bohnen aus dem Wok

Zutaten für 3 - 4 Personen:

  • 750g grüne Bohnen
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 300g Gehacktes vom Schwein
  • 1 Esslöffel Sojasauce
  • 1 Esslöffel Shao Xing Reiswein
  • 1 Esslöffel Sesamöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer, Pflanzenöl

Zubereitung:

Das Gehackte auf einem Brett mit einem großen scharfen Messer fein durchhacken. Dann in eine Schüssel geben, mit Sojasauce, Reiswein, Sesamöl, der durchgepressten  Knoblauchzehe, etwas Salz und Pfeffer würzen und alles gut vermischen.

Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in feine Röllchen schneiden. Anschließend die Bohnen an beiden Enden kurz abschneiden und gründlich waschen und in kräftig gesalzenem Wasser fünf Minuten kochen. Sofort nach dem Kochen abgießen und mit viel kaltem Wasser abschrecken. Die Bohnen mit etwas Pflanzenöl in einem Wok sehr heiß anbraten, dabei immer rühren. Bei mittlerer Hitze weiter braten bis sie leicht knittrig aussehen, das dauert ungefähr 10 Minuten. Dabei etwas salzen und pfeffern und immer wieder rühren.

Danach die Bohnen aus dem Wok nehmen, neues Pflanzenöl stark erhitzen und die Frühlingszwiebel darin kurz verrühren. Das Gehackte dazu geben und beides bei mittlerer Hitze solange dünsten, bis das Gehackte krümelig zerfallen ist, also etwa fünf Minuten. Die Bohnen in den Wok zurückgeben und alles noch einmal sehr heiß mischen. Zum Schluss mit Sojasauce und Reiswein abschmecken.

Mit Reis servieren.

Stand: 23.04.2020, 09:58