Live hören
Jetzt läuft: Acapulco dos de la Tarde von The Coppers
23.03 - 06.00 Uhr ARD Infonacht

Alles in Butter macht Wild

Auf einem Teller wird Hirschbraten mit Rotkohl und Gemüse serviert.

Alles in Butter macht Wild

Auf dem kulinarischen Kalender steht im Herbst bei etlichen Fleischfans: "Wild". Andere fremdeln mit Hirsch, Hase und Co. Allerdings nicht nur wegen des Geschmacks. "Alles in Butter" klärt auf.

Wer Fleisch isst, weiß natürlich, dass Tiere dafür ihr Leben lassen müssen. Gerade bei Wildfleisch ist dieser Zusammenhang kaum auszublenden. Das ist einer der Gründe, warum viele Menschen Vorbehalte gegenüber Wildschwein, Reh, Fasan und so weiter haben. Tatsächlich sieht man einem Stück Wild nicht an, welcher Art Jagd es zum Opfer gefallen ist. Umso wichtiger ist es, aus verantwortungsvollen Quellen zu kaufen, betont Genuss-Experte Helmut Gote. Dann erledigt sich auch das geruchsintensive Problem namens "Haut-Gout".

Wenn der heikle Einkauf geschafft ist, geht es für die Freunde des Wildfleischs ans Genießen. Im Gespräch mit Moderator Uwe Schulz erläutert Helmut Gote, welcher Waldbewohner am wenigsten wild schmeckt, und welche Zubereitungswege sich eignen, um sich ans Thema vorzutasten.

Dass Rotwein dazu passt, werden viele wissen. Inwiefern aber Espressobohnen eine ideale Ergänzung zum Rehrücken darstellen, muss Helmut Gote ausführlich erklären. Diesmal bei "Alles in Butter".

Redaktion: Heiko Hillebrand

Alles in Butter macht Wild

WDR 5 Alles in Butter 21.11.2020 43:54 Min. Verfügbar bis 20.11.2021 WDR 5


Download

Zum Nachkochen – Von Helmut Gote: