Erlebte Geschichten mit Gottfried Böhm

Gottfried Böhm

Erlebte Geschichten mit Gottfried Böhm

Von Jürgen Salm

Die Kunst, Beton zu falten - Gottfried Böhm gilt als einer der bedeutendsten Architekten Deutschlands. 1986 wurde er als bisher einziger Deutscher mit dem Pritzker-Preis ausgezeichnet, dem mit 100.000 Dollar dotierten "Nobelpreis für Architektur".

Wie sein Vater Dominikus beschäftigte sich Gottfried Böhm, am 23. Januar 1920 in Offenbach geboren, zunächst vor allem mit Kirchen. Sein Erstlingswerk war die Kapelle "Madonna in den Trümmern" in den Ruinen der kriegszerstörten Kirche St. Kolumba in der Kölner Innenstadt. Der wichtigste Sakralbau Gottfried Böhms ist die Wallfahrtskirche von Neviges im Bergischen Land. Das Beton-Gebirge von 1972 erinnert daran, dass Böhm nicht nur Architektur studiert hat, sondern auch Bildhauerei. Auch das Bensberger Rathaus von 1967 gehört zu den architektonischen Wunderwerken, die zeigen, was man mit Beton alles machen kann.

Redaktion:
Mark vom Hofe

Gottfried Böhm, Architekt aus Köln

WDR 5 Erlebte Geschichten | 18.01.2015 | 22:00 Min.

Download

Weitere Themen