Live hören
Jetzt läuft: Abusey Junction von Kokoroko

Mit WDR 5 in die Tiefe: Top Secret in Jülich

Forschungszentrum Jülich; Supercomputer

Mit WDR 5 in die Tiefe: Top Secret in Jülich

Auf den Spuren der Wissenschaft: WDR 5 entdeckt mit Ihnen die unterirdischen Bereiche des Forschungszentrums Jülich. Besuchergruppen haben hier sonst keinen Zutritt. Für WDR 5 gibt es eine Ausnahme.

Das Forschungszentrum Jülich gehört zu den größten Wissenschaftseinrichtungen in ganz Europa. Zu dem Forschungszentrum gehört ein riesiges Areal mit unterirdischen Bereichen, in denen viel Hightech steht. Diese oftmals sehr empfindlichen Geräte werden üblicherweise vor Besuchergruppen abgeschirmt.

Für WDR 5 macht das Forschungszentrum eine Ausnahme: Gemeinsam mit Marija Bakker, Moderatorin von WDR 5 Quarks, und ARD-Wissenschaftsmoderator Ralph Caspers, geht es unter anderem zum "Lysimeterkeller".

Ein Lysimeter ist ein großer in die Erde gelassener Edelstahlzylinder, mit dessen Hilfe in Jülich zum Klimawandel geforscht wird. In Jülich können Sie erfahren, was der Supercomputer alles kann.

Reisetag: 26. November um 14 Uhr

Mit WDR 5 in die Tiefe: Top Secret in Jülich

WDR 5 02.10.2019 04:56 Min. Verfügbar bis 01.10.2020 WDR 5

Download

WDR 5 einschalten und mitmachen

WDR 5 verschenkt im Radio Erlebnisse mit Tiefgang, unter anderem einen Besuch ins Forschungszentrum Jülich. Was Sie tun müssen: WDR 5 einschalten, aufpassen und mitmachen – am Freitag, 04.10., ab 15 Uhr in WDR 5 Quarks.

Entdecken Sie das Forschungszentrum Jülich

Das Forschungszentrum Jülich gehört zu den größten Forschungseinrichtungen in Europa. Werden wir Alzheimer heilen können? Stimmen unsere Klimavorhersagen? Ein exklusiver Blick in die Unterwelt, die Schlüsseltechnologien für morgen entwickelt.

Forschungszentrum Jülich, Gebäude von außen

Über 6.000 Mitarbeiter aus 60 Ländern gehen im Forschungszentrum Jülich großen Zukunftsfragen auf den Grund. Darunter auch, welche Auswirkungen der Klimawandel auf unsere Böden hat.

Über 6.000 Mitarbeiter aus 60 Ländern gehen im Forschungszentrum Jülich großen Zukunftsfragen auf den Grund. Darunter auch, welche Auswirkungen der Klimawandel auf unsere Böden hat.

Auf dem Außengelände befindet sich ein Versuchsfeld aus verschiedenen Böden, abgetrennt durch große Metallringe.

Die Lysimeter sind große Edelstahlzylinder, in die Erde eingelassen. Hiermit wird in Jülich zum Klimawandel geforscht.

Und so sieht es unter der Erde aus: Der Lysimeter-Keller, ein Bunker mit niedriger Deckenhöhe. Hier ist der Zugang zu den untersten Schichten der Versuchsböden.

Die erfassten Daten werden auf dem hauseigenen Supercomputer abgelegt, analysiert und mit anderen Instituten ausgetauscht.

Besser nicht ohne Ohrenschutz betreten. Der in Jülich entwickelte Hochleistungsrechner gehört zu den drei größten in Deutschland. In einem 1.000 Quadratmeter Tiefgeschoss stehen mehrere Dutzend miteinander verbundene, mannshohe, schwarze Monster-Desktops.

Stand: 26.09.2019, 13:24