Diskussion über Sterbehilfe

Kinder verlangen nicht den Tod

Diskussion über Sterbehilfe

Von Doris Weber

Wenn ein schwerstkrankes Kind oder todkranker Jugendlicher sterben wollte, darf in Deutschland niemand aktiv seinen Tod herbeiführen. Die Diskussion schwappt allerdings über die belgische Grenze.

Als erstes Land weltweit entscheidet Belgien über die Legalisierung der aktiven Sterbehilfe für Minderjährige. Das ist für viele ein undenkbarer Gedanke. Für Ärzte, die sich weigern, einem Kind den Tod zu bringen. Für Eltern, die ihr schwerstkrankes Kind lieber der Palliativmedizin bis zuletzt anvertrauen wollen. Schwerstkranke Kinder erleben Krankheit und Tod anders als Erwachsene. Davon berichten betroffene Eltern und Mitarbeiter der Hospizbewegung immer wieder. Den Satz: ich will sterben – hören sie von Kindern so gut wie nie. Eltern, Ärzte und  Mitarbeiter der Hospizbewegung fordern deshalb, vor einer Diskussion über die Sterbehilfe die Erfahrungen von Beteiligten zu sammeln, die mit todkranken Kindern leben und arbeiten.

Redaktion: Theo Dierkes