09.10.1964 - Erste Sendung für die "Aktion Sorgenkind"

Aktion Sorgenkind

ZeitZeichen

09.10.1964 - Erste Sendung für die "Aktion Sorgenkind"

Von Ariane Hoffmann

Das Beruhigungsmittel Contergan war schuld daran, dass ab Ende der 1950er Jahre rund 5000 Kinder mit Fehlbildungen in Deutschland geboren wurden. Die intensive Berichterstattung der Medien führte zu einem Umdenken der Bevölkerung: Behinderung wurde nicht mehr nur als persönliches Schicksal, sondern als gesellschaftliche Aufgabe angesehen.

Unter dem Motto "Aktion Sorgenkind" startete das ZDF eine Hilfsaktion für behinderte Kinder. Am 9. Oktober 1964 ging die Show "Vergissmeinnicht" auf Sendung. Peter Frankenfeld leitete das Ratespiel. Im Anschluss an die Sendung wurde zum Spenden aufgefordert.

Die Nachfolgesendungen hießen "3 mal 9" und "Der Große Preis" und wurden bis Anfang der 1990er Jahre von Wim Thoelke moderiert.

Gemeinsam mit den großen Wohlfahrtsverbänden wurde "Aktion Sorgenkind" als eingetragener Verein institutionalisiert und im Jahr 2000 in "Aktion Mensch" umbenannt.

Redaktion: Michael Rüger

"Vergissmeinnicht" erstmals ausgestrahlt (am 09.10.1964)

WDR ZeitZeichen | 09.10.2014 | 14:38 Min.

Download

Stand: 08.03.2016, 16:31