Flagge Ukraine

Kommentar: Wirtschaftskrieg gegen Russland

Stand: 25.02.2022, 13:10 Uhr

Russische Panzer rollen durch die Ukraine, russische Kampfflugzeuge bombardieren ukrainische Stellungen, Menschen sterben, Hunderttausende sind auf der Flucht. Der Westen ist zum Zuschauen verurteilt, den Krieg beenden kann er nicht. Jetzt beraten die USA und Europa darüber, Russland auf wirtschaftlichem Wege abzustrafen. Doch wie hart werden die Sanktionen ausfallen? Ferdinand Quante mit seinem Kommentar.

Von Ferdinand Quante

Kommentar: Wirtschaftskrieg gegen Russland

WDR 4 Zur Sache 25.02.2022 01:58 Min. Verfügbar bis 25.02.2023 WDR 4 Von Ferdinand Quante


Download

Zuletzt haben fast alle damit gerechnet. Ja, der wird einmarschieren! Worte können Putin nicht stoppen, auch die Drohungen mit Wirtschaftssanktionen nicht! Man wusste Bescheid und war doch geschockt, als es wirklich geschah. Und dann natürlich gleich die Frage: Wie weit wird Russland gehen? Sind die baltischen Staaten in Gefahr, Finnland, Polen?

Auch wenn im Moment so vieles unsicher und unwägbar ist, eines ist spätestens jetzt klar: Die russische Armee wird die Ukraine vollständig besetzen, die Appelle des Westens an Putin, den Einmarsch sofort zu stoppen, sind nutzlos. Und man kann nur froh sein, dass jetzt die Nato nicht militärisch interveniert. Ein Weltkrieg wäre dann wohl unvermeidlich.

Was bleibt, sind wirtschaftliche Sanktionen, Russland technisch und finanziell in den Würgegriff nehmen, oder wie die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sagt: die industrielle Basis des Landes zerstören. Der Westen ist also zu einem Wirtschaftskrieg entschlossen. Ein bisschen jedenfalls.

Und diese Halbherzigkeit ist erstaunlich. Putins Armee ist in ein friedliches Land eingefallen, Putin will Europa verändern, er setzt den Weltfrieden aufs Spiel – da wäre es doch nur angemessen, sofort die härteste Sanktion zu verhängen, nämlich Russland den Zugang zum internationalen Zahlungsverkehr zu sperren. Ausschluss aus dem weltweiten SWIFT-Banken-System, auch wenn es den Westen selbst, Deutschland inklusive, teuer zu stehen käme.

Ob ein wirtschaftlich geschwächtes Russland automatisch ein wenn auch widerwiliig friedliches Russland sein wird – man weiß es nicht. Aber wenn wirtschaftliche Sanktionen die einzige Möglichkeit sind, gegen ein Land vorzugehen, das einen Angriffskrieg führt, sollte man sie mit aller Konsequenz verhängen.