Live hören
Jetzt läuft: I promised myself von Nick Kamen

Kommentar: Wie Ärzte die Maskenpflicht aushebeln

Žena sa maskom u supermarketu

Kommentar: Wie Ärzte die Maskenpflicht aushebeln

Von Stephan Karkowsky

Wer Probleme mit den Atemwegen hat, kann sich aus medizinischen Gründen von der Maskenpflicht befreien lassen. Offenbar gibt es aber hunderte von Ärzten, die auch ohne Gründe an Maskengegner Atteste ausstellen: Weil sie die Krankheit trotz der 530.000 Coronatoten weltweit für eine harmlose Grippe halten. Darüber berichtete am Abend das Politikmagazin Report Mainz. Das deckt sich mit den Erfahrungen von WDR 4-Autor Stephan Karkowsky:

Kommentar: Wie Ärzte die Maskenpflicht aushebeln

WDR 4 Zur Sache 08.07.2020 02:06 Min. Verfügbar bis 08.07.2021 WDR 4 Von Stephan Karkowsky

Download

Neulich war ich wegen einer Routineuntersuchung beim Arzt. Ich trug eine Maske, die Schwestern auch, nur der Arzt nicht. Am Ende erfuhr ich auch warum: Das sei alles eine große Angstmache mit Corona, sagte mir der mehrfach ausgezeichnete Professor Doktor. Ich wisse ja wohl, dass wir bislang in einer Ökodiktatur gelebt hätten. Jetzt hätten wir eine Maskendiktatur. Aber es gäbe ja Atteste dagegen. Er zum Beispiel habe sich ein solches Attest ausstellen lassen von einem Kollegen.

Wissen Sie: Da sitzt man einem erfolgreichen Mediziner gegenüber, der seiner Bräune nach nicht nur Corona ignoriert, sondern auch Hautkrebs. Typ blonder Segler, mit 67 noch ausreichend sportlich. Das Wort saturiert fiel mir ein und die Frage, welche Farbe wohl sein Porsche hat. Und so ein Typ benutzt das Wort Diktatur, als hätte es den Nationalsozialismus nie gegeben mit seinen Millionen von Toten.

Offenbar gibt’s mehr von der Sorte. Ärzte, die ihre Titel und das damit verbundene Vertrauen missbrauchen. Denen es reicht, wenn Sie sagen: Sie fühlen sich durch die Maske in ihren Freiheitsrechten eingeschränkt. Doktor Schlau macht daraus in seinem Attest: Eine "orale Maskenphobie". Selbst wenn er nur Zahnarzt ist, und für Ihre Atemwege gar nicht zuständig. Hunderte dieser Ärzte gibt es in ganz Deutschland.

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Jeder darf und soll seine eigene Meinung haben zum Mundnasenschutz. Aber wer die Maskenpflicht in Arztpraxen, beim Einkaufen, auf Wochenmärkten oder in Bussen und Bahnen ignoriert, bricht damit Gesetze. Gibt ein Arzt falsche medizinische Gründe an für ein Attest zur Befreiung von der Maskenpflicht, handelt er kriminell und gefährdet damit uns alle.

Ich wünsche keinem dieser Realitätsverweigerer Corona an den Hals. Aber sollte einer davon demnächst operiert werden: Wäre es nicht schön, wenn das letzte, was er hört, die Stimme seines Anästhesisten ist? Der sagt: So, liebes OP-Team, ihr könnt jetzt alle Eure Masken abnehmen. Dieser Patient glaubt nämlich nicht dran, dass Masken schützen. Auf drei bitte alle mal husten: Eins, zwei….

Stand: 08.07.2020, 13:10