Live hören
Jetzt läuft: House of the rising sun von Animals

Kommentar: Der Flickenteppich im eigenen Kopf

Fotomontage: Ortsschild mit der Aufschrift "Verschärfungen, Lockerungen, Verschärfungen"

Kommentar: Der Flickenteppich im eigenen Kopf

Von Ferdinand Quante

Es war ja nie so ganz leicht, in dieser Pandemie den Überblick zu behalten, aber ob jetzt noch irgendwer genau weiß, welche einzelnen Regelungen wo im Lande derzeit gültig sind, ist doch sehr zu bezweifeln. Immerhin lässt sich noch sagen, was für Corona-Maßnahmen im Moment besonders heftig diskutiert werden, und das oft mit einem Eifer, der geradezu religiös anmutet.

Kommentar: Der Flickenteppich im eigenen Kopf

WDR 4 Zur Sache 30.03.2021 01:34 Min. Verfügbar bis 30.03.2022 WDR 4 Von Ferdinand Quante


Download

Nach mehr als einem Jahr Corona-Pandemie sehe ich mich von den unterschiedlichsten Glaubensrichtungen umzingelt. Da ist die Gemeinde des Harten Lockdowns, da sind die Anhänger der beherzten Ladenöffnungen, die Jünger der nächtlichen Ausgangssperre, die Apostel der allgemeinen Testpflicht.

Im Laufe eines Tages gehöre ich so gut wie jeder dieser Glaubensrichtungen mindestens einmal an. Alle haben ja was für sich, und so hab ich dann am Abend einen Haufen überzeugender Argumente und Strategien parat. Nur insgesamt wollen sie so gar nicht zueinander passen.

Der früher viel beklagte Flickenteppich der unterschiedlichen Corona-Maßnahmen im Lande, dieser Flickenteppich liegt mittlerweile in meinem Kopf. Und andauernd was gut zu finden und es dann wieder zu bezweifeln, ist natürlich verwirrend und kraftraubend. Aber so hilfreich ein klare Haltung auch wäre – ich weiß bis heute nicht, welcher Corona-Glaubensrichtung ich innerlich beitreten sollte. Klar, die Leute im Lande schnell impfen, der Weg führt direkt ins Himmelreich der heiß ersehnten Normalität, nur ist dieser Weg gerade nicht begehbar, weil zu wenig Impfstoff da ist.

Was also bleibt mir in dieser Verwirrung? Nicht viel mehr als rein praktisch zu denken und weiterzumachen wie bisher: Maske tragen, Abstand halten und neuerdings nur Besucher empfangen, die getestet sind. Da! Ein bisschen Glauben habe ich ja dann doch angenommen.

Und ich kann nur hoffen, dass er auch hilft.

Stand: 30.03.2021, 13:10