Constanze Spieß präsentiert "Pushback",  das Unwort des Jahres 2021.

Kommentar: Das Unwort des Jahres

Stand: 12.01.2022, 13:10 Uhr

Das Unwort des Jahres 2022 ist gewählt worden. Es lautet: Pushback. Mit der Verwendung des Ausdrucks werde "ein menschenfeindlicher Prozess beschönigt, der den Menschen auf der Flucht die Möglichkeit nimmt, das Menschen- und Grundrecht auf Asyl wahrzunehmen", so die Jury.

Von Stephan Karkowsky

Kommentar: Unwort des Jahres

WDR 4 Zur Sache 12.01.2022 01:42 Min. Verfügbar bis 12.01.2023 WDR 4 Von Stephan Karkowsky


Download

Das muss man der Unwort-Jury wirklich lassen: Ihre Auswahl erzeugt immer wieder diese Aha-Momente. Dieses neu nachdenken müssen über Begriffe, die womöglich auch Sie und ich bereits verwendet haben.

Erinnern Sie sich an das erste Unwort 1991? Das war "ausländerfrei". Ein Jahr später stand "ethnische Säuberung" am Pranger. Zwei menschenverachtende Euphemismen: frei und sauber, als wären Menschen anderer Kulturen Dreck und Last.

In den letzten Jahren waren die Unworte Lügenpresse, Gutmensch oder Volksverräter. Voriges Jahr war das Unwort des Jahres Corona-Diktatur.

Und bevor jetzt einer kommt und ruft: Aber man wird das doch nochmal sagen dürfen, wir haben schließlich Meinungsfreiheit, ja klar! Jeder darf sagen, was und wie er es will. Aber Sprache offenbart immer auch eine Geisteshaltung. Das muss jedem klar sein, der nun über die Sprachpolizei schimpft – dieser Begriff wurde auf Platz 2 der Unworte gewählt.

Auf Platz 1 steht Pushback! Klingt harmlos, wie ein Begriff aus dem American Football. Bezeichnet aber ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit: Das illegale, rechtswidrige und gewalttätige Zurücksenden von hilfesuchenden Flüchtlingen über eine Grenze. Ohne dass diese ihr international garantiertes Recht auf einen Asylantrag wahrnehmen können.

Mitten in der Coronapandemie weist die Unwort-Jury damit hin, auf die täglichen Menschenrechtsverletzungen an den Europäischen Außengrenzen. An die kaum noch jemand denkt, weil alle nur noch über Omikron reden. Eine gute, eine sehr gute Wahl!