Live hören
Jetzt läuft: Blinded by the light von Manfred Mann's Earth Band
Olaf Scholz, Hendrik Wüst und Franziska Giffey

Kommentar: Wir wollen endlich raus aus der Pandemie

Stand: 25.01.2022, 13:10 Uhr

Gestern gab es wieder die Konferenz von Bund und Ländern. Die Chefs und Chefinnen der Bundesländer mit dem Bundeskanzler – gemeinsam wurde beraten, wie es in der Corona-Krise weitergeht. Und das Ergebnis: Weitgehend so wie jetzt. Es gibt keine großartigen Änderungen. Jörg Brunsmann findet das in seinem Kommentar enttäuschend. Denn nach fast zwei Jahren Corona gibt es noch immer keine Antwort auf die Frage: Wie endet diese Pandemie?

Von Jörg Brunsmann

Kommentar: Endlich raus aus der Pandemie

WDR 4 Zur Sache 25.01.2022 01:58 Min. Verfügbar bis 25.01.2023 WDR 4 Von Jörg Brunsmann


Download

Um es gleich zu Beginn ganz klar zu machen: Ich bin doppelt geimpft, habe mich noch vor Weihnachten boostern lassen, mache regelmäßig Schnelltests, trage Maske und bleibe auf Abstand.

Und gerade deshalb darf ich sagen: So wie es im Moment läuft, geht es nicht mehr lange weiter. Denn noch immer gibt es keinen Plan, wie wir aus dieser Pandemie rauskommen. Was wir sehen: Dass immer mehr Warn- und Schutzsysteme an ihre Grenzen kommen. Immer mehr Gesundheitsämter haben die Kontaktverfolgung eingestellt oder sind kurz davor. PCR-Tests sind immer schlechter zu bekommen, jetzt müssen plötzlich die nicht besonders zuverlässigen Schnelltests reichen. Und da, wo Behörden und Politiker kapitulieren, hört man immer öfter ein Wort: Eigenverantwortung.

Warum spricht niemand aus, dass wir am Ende wohl auch nur damit aus der Pandemie rauskommen werden?

Wer bis jetzt nicht geimpft ist, der kann sich nicht mit zu wenig Informationen, fehlendem Impfstoff oder fehlender Erfahrung mit der Impfung rausreden. Ja, es gibt Menschen, die nicht geimpft werden dürfen. Aber die meisten der Millionen Ungeimpften in Deutschland wollen es nicht – davon muss man inzwischen ausgehen. Und eine Impfpflicht dürfte das kaum ändern. Sie wird nur die Spannungen in der Gesellschaft vergrößern.

Es gibt zwei Möglichkeiten, durch diese Pandemie zu kommen: Mit Anschnallgurt und ohne. Ich habe mich für den Gurt entschieden und würde das auch jederzeit wieder tun. Aber muss es so sein, dass wir einen Großteil des Straßenverkehrs auf Schritttempo herunterbremsen, weil da einige Gurtmuffel unterwegs sind?

Ich will nicht, dass heute oder nächste Woche alle Corona-Regeln fallen. Die aktuellen Infektionszahlen machen mir auch Angst. Aber wenn diese Zahlen deutlich fallen, wenn man klar sagen kann, die Omikron-Variante bringt tatsächlich nicht so viele Menschen ins Krankenhaus, dann eben muss es heißen: Wir vertrauen den Menschen, dass sie ab jetzt für sich selbst und ihre Gesundheit Verantwortung übernehmen.

Dass darüber gestern nicht gesprochen und schon gar nichts entschieden wurde, war ein Fehler.