Live hören
Jetzt läuft: Auf das, was da noch kommt von Lotte & Max Giesinger

Kommentar: Nachtarbeit vs. Vernunft

Abgeordnete der Unions-Fraktion heben im Bundestag bei einer Abstimmung die Hand (2013)

Kommentar: Nachtarbeit vs. Vernunft

Von Jörg Brunsmann

Der Bundestag will die bisherigen Nachtsitzungen wahrscheinlich abschaffen. Grund dafür ist der Zusammenbruch von zwei Abgeordneten. Vor allem die Nachtarbeit soll daran schuld sein; man habe sich jetzt deshalb geeinigt, den Betrieb im Bundestag "sinnvoll und praktikabel" zu straffen, heißt es aus der Union. Eine gute Idee – die man auch auf andere Berufe übertragen könnte, bei denen Schein und Sein oft genauso weit auseinanderliegen wie hier beim Bundestag:

Kommentar: Nachtarbeit vs. Vernunft

WDR 4 Zur Sache 27.11.2019 01:52 Min. Verfügbar bis 26.11.2020 WDR 4

Download

Dass die Arbeit im Bundestag so anstrengend ist – das war mir bis jetzt gar nicht so klar. Okay, die Abgeordneten haben ständig irgendwelche Sitzungen und Termine. Aber dass es soweit geht, dass Menschen zusammenbrechen und körperlich einfach nicht mehr können? Nein, das hätte ich nicht erwartet.

Und von außen betrachtet macht der Job im Parlament ja auch eine ganz gute Figur: Man kann sich mit wirklich wichtigen Dingen beschäftigen, trifft Entscheidungen, die dann auch umgesetzt werden müssen, und nicht zuletzt verdient man dabei auch noch anständig Geld.

Aber das scheint wirklich nur der Blick von außen zu sein. So, wie uns das ja oft so geht. Wenn Sie an Ihre Kinder oder Enkel denken. Oder auch an Ihre eigene Jugend – was waren Ihre Traumberufe? Astronaut, Lehrerin, Feuerwehrmann, Tierärztin? Das ist ja so die übliche Palette, was man sich als Kind oder Jugendlicher ausmalt. Und welchen dieser Berufe würden Sie heute noch als Traumberuf ansehen?

Vieles entzaubert sich mit der Zeit von selbst. Mein Traumberuf in der vierten Klasse zum Beispiel war Pilot. Heute ist einer meiner Freunde Pilot und dadurch weiß ich, wie es in dem Job oft zugeht. Er ist meist vierzehn Tage am Stück unterwegs – was alles andere als familienfreundlich ist. Und er sieht von der Welt vor allem die Flughäfen und Hotelzimmer, die aber eigentlich überall gleich aussehen. Immerhin wird er gut bezahlt, was ja in anderen "Traum"-Berufen auch nicht unbedingt der Fall ist.

Als Kinder haben wir oft naive Vorstellungen von unserem späteren Leben. Was gut ist – denn was wären wir ohne unsere Träume und Wünsche? Aber müssten wir uns nicht öfter fragen, warum wir diese Träume im Alltag so schnell fallen lassen?

Die Abgeordneten im Bundestag haben einen großen Vorteil: Sie können ihre Arbeitsbedingungen in weiten Teilen selbst bestimmen. Das können die meisten Arbeitnehmer nicht. Aber: Der Bundestag kann auch Arbeitgebern vorschreiben, wie und wie lange diese arbeiten lassen. Also wie wäre es, wenn die Abgeordneten entscheiden: Unnötige Nachtarbeit schadet nicht nur uns, sondern allen Menschen – und gehört deshalb abgeschafft? Es geht nicht darum, Nachtdienste im Krankenhaus oder bei der Feuerwehr zu verbieten; da bin ich ja froh, dass ständig jemand da ist und aufpasst. Aber es gibt auch viele Bereiche, in denen es nur darum geht, Maschinen auszulasten, um mehr Gewinn zu machen. Auf Kosten der Mitarbeiter, die diese Maschinen auch mitten in der Nacht bedienen müssen. Wie heißt es aus der Politik in Sachen Nachtsitzungen? Man wolle die Arbeit im Parlament "sinnvoll und praktikabel" straffen. Ein schönes Vorbild für uns alle.

Stand: 27.11.2019, 13:10