Live hören
Jetzt läuft: The girl is mine von Michael Jackson & Paul McCartney
Repair Cafe

Kommentar: Nachhaltigkeit – geht doch!

Stand: 11.04.2022, 13:10 Uhr

Mehr Nachhaltigkeit, das ist ein erklärtes Ziel für mehr Umwelt- und Klimaschutz. Das gilt auch für unseren Konsum. Wir wissen ja, dass sich was ändern muss. Schnell kaufen, schnell wegwerfen und dann neu kaufen – das finden wir heute in vielen Bereichen. Dass das vielen Menschen gegen den Strich geht, zeigen zum Beispiel die so genannten "Repair Cafes", wo man elektrische Geräte reparieren lassen kann. Und die viele Menschen inzwischen nutzen. Jörg Brunsmann hat seine eigenen Erfahrungen gemacht und findet: Da geht noch was!

Von Jörg Brunsmann

Kommentar: Nachhaltigkeit - geht doch!

WDR 4 Zur Sache 11.04.2022 01:45 Min. Verfügbar bis 01.05.2023 WDR 4 Von Jörg Brunsmann


Download

Ich bin mir sicher, sowas in der Art haben Sie auch schon mal erlebt. Die Kaffeemaschine, wenig benutzt, und trotzdem – kurz nach Ablauf der Garantiezeit – geht plötzlich nichts mehr. Jetzt bin ich jemand, der sich solche Kandidaten gerne selbst vorknöpft und guckt, was da noch geht. Eine kurze Suche im Internet brachte ein klares Ergebnis: Ein Standardfehler, den viele der Maschinen haben, daran Schuld ein kleines Bauteil, das man für 1,50 Euro im Internet bestellen kann. Gesagt, getan – und geflucht. Denn die Maschine ist so gebaut, dass man sie kaum aufbekommt, ohne das Gehäuse dabei kaputt zu machen. Etwas, was die Industrie heute gerne macht. Da werden Gehäuse mit Spezialschrauben bestückt, es wird geklebt oder genietet – und nach der Reparatur lässt sich alles nur noch krumm und schief zusammensetzen, so dass wir am Ende doch eine neue Maschine kaufen. So kann Nachhaltigkeit nicht funktionieren.

Aber es gibt Hoffnung, denn auch die Politik hat inzwischen erkannt: Es geht auch anders. Seit letztem Jahr gibt es ein neues EU-Gesetz, dass große Geräte, wie Waschmaschinen oder Kühlschränke, reparierbar sein müssen. Heißt vor allem: Man muss sie mit normalem Werkzeug öffnen können.

Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Aber nur der Anfang. Auch die kleinen Geräte – Toaster, Radio, Handy oder die elektrische Zahnbürste – dürfen nicht länger die Wegwerfware von heute sein. Was wir auch dazu brauchen: Menschen, die Spaß daran haben, sich um die Reparatur der Geräte zu kümmern. Schließlich hat auch nicht jeder ein Händchen dafür. Dass in den Repair Cafes oft großer Andrang herrscht, ist aber ein Zeichen dafür, dass viele Menschen durchaus wissen, was sie an ihren alten Geräten haben und wie Nachhaltigkeit funktionieren kann. Und dass der Satz, den unsere Großelten noch verinnerlicht hatten, noch immer gilt: Neu ist nämlich nicht automatisch auch besser.