Live hören
Jetzt läuft: 100.000 Stunden von Peter Maffay

Sollte Herbert Reul wegen Lügde zurücktreten?

Lügde: Eine Polizeibeamtin der Spurensicherung trägt einen sichergestellten Monitor aus der abgesperrten Parzelle des mutmaßlichen Täters auf dem Campingplatz Eichwald in Lügde.

Sollte Herbert Reul wegen Lügde zurücktreten?

Von Stephan Karkowsky

Im Kinderpornoskandal von Lügde gerät CDU-Innenminister Herbert Reul weiter unter Druck: Der Campingplatzbetreiber fand beim Abriss des Tatorts weitere Datenträger, die die Polizei übersehen hatte. Die SPD fordert Reuls Rücktritt.

Sollte Herbert Reul wegen Lügde zurücktreten?

WDR 4 Zur Sache 15.04.2019 02:11 Min. Verfügbar bis 14.04.2020 WDR 4

Download

Lügde … ist eine wirklich schöne kleine Stadt voller Fachwerkhäuser. Als Kind lernte ich im Freibad Lügde schwimmen. Meine größte Angst dort war die vor dem 5-Meter-Brett.

Heute bereitet sich ganz Lügde auf den Osterräderlauf am Sonntag vor. Erwartet werden 30.000 Besucher. Diesmal aber werden viele davon nur den Kopf schütteln über immer neue Ermittlungspannen im Kinderpornoskandal. Auf dem Campingplatz im benachbarten Elbrinxen sollen zwei Haupttäter über Jahre mehr als 40 Kinder missbraucht haben.

Mehr als drei Millionen Bilder und 86.000 Videos beschlagnahmte die Polizei. Nun kommen vermutlich weitere hinzu, die am Donnerstag und Freitag beim Abriss der Parzelle auf fünf Datenträgern gefunden wurden.

Die SPD-Fraktion im Landtag fordert den Rücktritt von Innenminister Reul. Erst versagt die Polizei Detmold, dann verschwinden im Polizeipräsidium Lippe 155 CDs und DVDs aus dem Wohnwagen des mutmaßlichen Täters.

Verdächtig macht sich ausgerechnet der Polizeibeamte, der bislang die Ermittlungen leitete. Bis hierhin hätte ich gesagt: Ein Innenminister muss nicht gleich zurücktreten, wenn sich unter den 42.000 Polizeibeamten in NRW mal ein schwarzes Schaf findet. Aber warum, um Gottes willen, hat man dem Campingplatzbetreiber den Abriss des Tatorts erlaubt, ohne dass die Polizei dabei anwesend war? Warum hat das nicht die polizeiliche Spurensicherung selbst erledigt?

Dass erst beim Abriss weitere versteckte CDs und Disketten gefunden wurden, wen wundert das eigentlich, außer Herbert Reul, der sagt: Das hätte die Polizei nicht finden können? Hätte sie doch: Wenn sie beim Abriss zugeschaut hätte. So aber bestand jederzeit die Gefahr, dass Kinderpornos in die falschen Hände geraten könnten. Wie bereits der verschwundene Koffer voller Beweismittel.

Kein Verbrechen steht derzeit stärker im Fokus der Öffentlichkeit. Innenminister Reul weiß das. Aber entweder hat er die Kontrolle über das Verfahren verloren, oder er ist als Mitwisser direkt verantwortlich für alle Pannen, die dort passieren. In jedem Fall kommen die Rücktrittsforderungen der SPD nicht zu früh.

Stand: 15.04.2019, 13:10