Kommentar: Energiepreise sehen viele mit Sorge

Symbolbild Heizkosten

Kommentar: Energiepreise sehen viele mit Sorge

Von Irene Geuer

Gas, Strom und Benzin sind in diesen Tagen immer wieder in den Schlagzeilen. Die Preise für Energie steigen rasant. Wofür es viele Gründe gibt. Wirtschaftliche und politische. An denen können wir erst mal nichts ändern. Was wir tun können und vielleicht auch müssen, hat mehr mit unserem Kleiderschrank zu tun, sagt Irene Geuer in ihrem WDR 4 Mittagskommentar:

Kommentar: Energiepreise sehen viele mit Sorge

WDR 4 Zur Sache 21.10.2021 01:47 Min. Verfügbar bis 21.10.2022 WDR 4 Von Irene Geuer


Download

Ich bin verwöhnt, gebe ich offen zu. Bei uns läuft die Heizung, wir haben 21 Grad, manchmal auch 22. Das Haus gut isoliert. Die Kosten hielten sich bislang in Grenzen. Freunde von mir wohnen nicht so komfortabel, dort zeigt das Thermometer 19 Grad an, wenn es hoch kommt, und die beiden tragen dickere Pullis als ich. Meinen Freunden macht die Energiepreisentwicklung Sorgen. Während ich noch sozusagen Luft nach unten habe, also mit weniger Heizen und mehr Wollpulli sparen kann, ist bei ihnen das untere Ende erreicht. Weniger als 17 Grad in der Wohnung wird echt ungemütlich. Meine Freunde haben bereits die Pläne für den nächsten Sommerurlaub umgeschrieben. Keine Ferien am Strand. Wahrscheinlich werden sie wieder ins Sauerland fahren, da kennen sie eine günstige und sehr nette Pension.

Wir sind verdammt abhängig von Gas, Strom und Benzin. Der Sohn einer anderen Freundin geht auf ein Ausbildungsinternat. Dorthin fährt sie ihn jeden Sonntag hin. Mit Bus und Bahn braucht er unglaublich lange. Künftig aber wird er den ÖPNV nutzen müssen, die Benzinpreise sind einfach zu hoch für Bequemlichkeit, sagt meine Freundin.

All das ist für mich ein Vorspiel für das, was noch kommen wird. Der Klimawandel wird mit Sicherheit das Leben neu gestalten. Die Kleiderordnung wird sich wahrscheinlich überall ändern. Wollpulli statt Tshirt, Strumpfhosen statt Söckchen. Es lohnt sich, stricken zu lernen. Diese oft belächelte Betätigung könnte für neue Wärme und Behaglichkeit sorgen. Stulpen z.B. sind ziemlich schnell gestrickt und wenn die Fußfesseln schön warm sind, geht es auch dem Rest des Körpers gut.

Und trotzdem brauchen viele Menschen Unterstützung und gute politische Entscheidungen, damit die Energiekosten nicht zum Geldfresser schlechthin werden. Die Grundsicherung muss angepasst werden. Damit bekommt vielleicht auch die Politik im Bundestag einen Vorgeschmack davon, was alles ordentlich geregelt werden muss, wenn die Energiewende die Menschen nicht kalt erwischen soll.

Stand: 21.10.2021, 13:10